cross industry innovation

Cross Industry Innovation

Innovationen entstehen heute nicht länger innerhalb klassischer Unternehmensgrenzen. Wirkliche Durchbrüche bringt vor allem die Zusammenarbeit über Branchengrenzen hinweg.

Als diversifizierter Industriekonzern haben wir bei thyssenkrupp in diesem Bereich ganz klar strukturelle Vorteile. Die Zusammenarbeit verschiedenster Bereiche führt zu Innovationen, die eine einzelne Organisation nur schwer allein hervorbringen könnte. Die Grenzen zwischen den Branchen sind längst in Bewegung geraten. Der entscheidende Schritt in die Zukunft ist eine offensivere Vernetzung innerhalb traditioneller Branchen sowie mit neuen Branchen. Daraus erwachsen Innovationen – und neue Geschäftsmodelle.

InCar plus: vereinte Kräfte

InCar+ Projekt - Mitarbeiterinformation Ausstellungsdokumentation

InCar+ Projekt - Mitarbeiterinformation Ausstellungsdokumentation

InCar plus ist das derzeit größte Entwicklungsprojekt unseres Konzerns. Es ist sicher auch das größte herstellerunabhängige eines Automobilzulieferers. InCar plus, das sind 40 neue Bauteile oder Lösungen für den Automobilbau von morgen. 40 Innovationen, die bis zu 50 Prozent Gewicht sparen bis zu 20 Prozent weniger Kosten verursachen und für bis zu acht Gramm weniger CO2-Emissionen pro Fahrkilometer sorgen. Betrachtet man den gesamten Lebenszyklus eines Automobils, einschließlich Produktion und Recycling, so steht InCar plus für bis zu 1,6 Tonnen CO2-Ersparnis pro Fahrzeug.

Mit InCar plus unterstreichen wir erneut unsere Kompetenz als Partner der Automobilindustrie. Die InCar plus-Innovationen lassen sich in der Autokarosserie, in Fahrwerk und Lenkung sowie im Antrieb einsetzen. Ob Nachhaltigkeit, Gewicht, Kosten oder Performance – in mindestens einem dieser Faktoren ist jede InCar plus-Innovation dem derzeitigen Stand der Technik überlegen.

Unsere Verbundkraft als diversifizierter Industriekonzern haben wir konsequent genutzt. Insgesamt haben an dem Projekt 100 Ingenieure aus acht Konzernbereichen an 15 Standorten gearbeitet. Beteiligt waren unsere europäische Stahlsparte, unsere Komponentenherstellerunsere Spezialisten für Motor- und Getriebemontage sowie für Karosserie-Rohbauanlagen.

Weil Werkstoff-, Bauteil- und Automobilfertigungsspezialisten zusammengearbeitet haben, haben InCar plus-Lösungen einen hohen Reifegrad und lassen sich schnell in die automobile Großserienfertigung übernehmen. In immer kürzeren Entwicklungszyklen neuer Modelle zählt mittlerweile jeder Monat. Durch die Serientauglichkeit unserer Lösungen verschaffen wir unseren Kunden einen wichtigen Zeit- und Kostenvorteil. Und den gibt es so nur bei thyssenkrupp.

MULTI: Teamwork für den Aufzugs-Durchbruch