You are using Internet Explorer 11 or earlier, this browser is no longer supported by this website. We suggest to use a modern browser.

  • Digitalisierung

Data Analytics ist kein brandneues Thema. Im Gegenteil: Expertise im Bereich Datenanalyse und Machine Learning gehören für Sebastian Klemm von thyssenkrupp Material Services zum Portfolio von Industrieunternehmen, die heute wettbewerbsfähig sein wollen, schlicht und einfach dazu.

Intelligente Technologien lächeln uns immer öfter als Zukunftsvision in Form von futuristischen Bildern entgegen. Dabei ist der Einsatz von Data Analytics und künstlicher Intelligenz bereits heute in vollem Gange und alles andere als Zukunftsmusik.

Erfahren Sie mehr darüber, wie unsere Wertschöpfungsketten und Produktionen durch die digitale Expertise unserer Kolleg:innen aus dem DTO besser werden.

Die easy supply App von thyssenkrupp Materials Services: Erfolgreich, weil gemeinsam mit Kunden entwickelt.

In Mühlacker erfolgt Karosserierohbau in einer vollautomatisierten Produktionslinie mit bis zu 220 Robotern.

Mit Additiver Fertigung werden die Grenzen herkömmlicher Verfahren überbrückt. Ganze Prozessschritte können entfallen.

Schneller Rückschlüsse auf die Qualität von Lenkgetrieben ziehen - mit Hilfe von künstlicher Intelligenz.

Um international erfolgreich arbeiten zu können, bedarf es Experten. Den Schub gibt interkulturelle Kompetenz.

Digitaler Dialog statt analoge Dienstreise: Smart Glasses verbessern Abläufe und sparen Zeit und bares Geld.

Vorteile eines Fertigungs- verbundes in einer globalen Organisation nutzen: ein Beispiel aus der Windenergie.

Das sind die Top Tech Trends der Industrie 4.0 für das Jahr 2020 – und wie thyssenkrupp sie bereits nutzt.

Das Building Information Modeling macht (Groß-) Projektinformationen transparent: mit 3D-Visualisierungen.