Skip Navigation
Nachhaltige Mobilität

Nachhaltige Mobilität

Lösungen für die Autos von morgen

Die Autos von morgen sollen vor allem weniger Emissionen verursachen. Und da bieten wir die nötigen Lösungen. Mit unserem Projekt InCar plus lassen sich zum Beispiel bis zu 1,6 Tonnen CO2 pro Autoleben einsparen. Und damit nicht genug. Durch einen Spezialstahl für Elektromotoren bringen wir E-Mobilität auf die Straße. Und unsere Anlagen für die Batteriefertigung leisten ebenso einen Beitrag zu nachhaltiger Mobilität wie die Verwendung von Leichtbau-Stählen.

InCar plus – für die Autos von morgen

InCar plus – für die Autos von morgen

Leichter, wirtschaftlicher, klimafreundlicher soll es sein, das Auto der Zukunft. Das gelingt dann, wenn sich Experten aus allen Disziplinen zusammentun – wie bei dem Projekt InCar plus. Bis zu acht Gramm CO2 pro Fahrkilometer lassen sich mit den Innovationen sparen. Betrachtet man den gesamten Lebenszyklus eines Automobils, so steht InCar plus für 1,6 Tonnen CO2-Ersparnis pro Fahrzeug.

Mehr erfahren

Electrical Steel: das Herz des Elektromotors

Electrical Steel: das Herz des Elektromotors

Kommt es bei Elektromotoren für Autos vor allem auf leistungsfähige Batterien an? Nicht ganz, denn damit die Energie auch auf die Straße kommt, ist ein ganz spezieller Werkstoff nötig – ein Stahl namens Elektroband / Electrical Steel. Ein Material, das ausschlaggebend ist für Drehmoment und Wirkungsgrad von Elektromotoren.

Mehr erfahren

Battery Plant Technology: wirtschaftliche Batteriefertigung

Battery Plant Technology: wirtschaftliche Batteriefertigung

In einem eigenen Technikum im sächsischen Hohenstein-Ernstthal erproben wir die komplette Batterieproduktion von der Zelle bis zum System. Hier legen wir die Grundlagen für die Planung und Konstruktion der Fertigungslinien von Batterien für Elektroautos.

Mehr erfahren

Automobiler Leichtbau: höchstfeste Stähle und Verbundwerkstoffe

Automobiler Leichtbau: höchstfeste Stähle und Verbundwerkstoffe

Die Automobilindustrie steht vor einer Reihe großer Herausforderungen. Die anspruchsvollste Aufgabe ist sicherlich die Reduktion des CO2-Ausstoßes. Automobiler Leichtbau mit Stahl leistet dazu einen wichtigen Beitrag. Vor allem, weil er zugleich ökologisch sinnvoll und wirtschaftlich umsetzbar ist. Damit ist er auch für kleinere und mittlere Fahrzeugklassen mit hohem Kostendruck – also für die Mehrzahl aller Autos – praktikabel.

Mehr erfahren

Effiziente Antriebe: Einfach mal abschalten

Effiziente Antriebe: Einfach mal abschalten

Bis zu 3.000 mal pro Minute und mehr als zwölf Millionen mal im Leben eines Pkw öffnen sich jeweils die Ein- und Auslassventile im Motor. Wie weit sie sich öffnen, bestimmt die Kontur der Nocken auf der Nockenwelle. Die Welle rotiert mit halber Motordrehzahl und bestimmt den Ventilhub – eine Technik, die sich seit dem 19. Jahrhundert bewährt hat.

Mehr erfahren
nach oben