You are using Internet Explorer 11 or earlier, this browser is no longer supported by this website. We suggest to use a modern browser.

Wasserelektrolyse: Strom zu Gas

Bis zu 80 Prozent Wirkungsgrad

Bis zu 80 Prozent Wirkungsgrad

Bei der Wasserelektrolyse wird das Wasser mithilfe von elektrischer Energie in Wasserstoff und Sauerstoff geteilt. Der Wasserstoff kann als Energiequelle gespeichert und bei Bedarf wieder in Elektrizität umgewandelt werden. Das ist vor allem dann praktisch, wenn zusätzliche Energie gebraucht wird. Denn dann kann der Wasserstoff wieder in Strom verwandelt werden.

Die Technologie ist bekannt, aber wir bei thyssenkrupp wollen sie bedeutend wirtschaftlicher machen. Die Chancen stehen gut, dass wir mit unserem Verfahren die Investitionskosten für Wasserelektrolyse-Anlagen um den Faktor 3,5 bis 5 senken können. Außerdem wird ein Wirkungsgrad von bis zu 80 Prozent angepeilt.

Wasserelektrolyse: Strom zu Gas

Wir verringern die Kosten für die Wasserelektrolyse


Dabei hilft uns unsere Erfahrung mit der so genannten Chloralkali-Elektrolyse. Für diese Technologie, die der Wasserelektrolyse ähnlich ist, haben wir schon mehr als 100.000 Elemente verkauft.

Eine erste Anlage im Labormaßstab gibt es bereits. In einem nächsten Entwicklungsschritt ist eine Technikumsanlage geplant.

Profil:

  • Bis zu 80 Prozent Wirkungsgrad
  • 3,5mal geringere Investitionskosten