You are using Internet Explorer 11 or earlier, this browser is no longer supported by this website. We suggest to use a modern browser.

„Vielfalt ist der Schlüssel zum Erfolg“

99 Prozent der Weltbevölkerung sprechen maximal drei Fremdsprachen. Zum verbleibenden ein Prozent gehört Isabel Valles.

Die gebürtige Spanierin spricht fünf Sprachen fließend und ist heute als Head of Internal Audit bei der thyssenkrupp AG für die Segmente Automotive und Corporate der thyssenkrupp AG tätig.

„Sprachen sind für mich ein Hobby“, verrät Isabel. Ein Hobby, eine Leidenschaft, die Isabel in die Wiege gelegt wurde. „Ein gewisses Sprachtalent habe ich wohl meiner Mutter zu verdanken.“ Denn als Tochter einer deutschen Mutter und eines spanischen Vaters, wuchs Isabel in ihrer Heimatstadt Saragossa zweisprachig auf und besitzt auch beide Staatsangehörigkeiten. Nachdem sie in der Schule mit Englisch begonnen hatte, kam schon bald eine vierte Sprache dazu: Die Schule besuchte Isabel nämlich nicht nur in Spanien, sondern später auch in Frankreich. Durch Familienbesuche in der Heimat ihrer Mutter lernte Isabel auch die deutsche Kultur kennen. Und dank einer ausgeprägten Reiseleidenschaft der Eltern hatte sie die Möglichkeit, mit ihnen rund 70 (!) Länder zu sehen.

Internationales Studium

Dass Isabel nach ihrem Abitur in Spanien ein internationales Studium beginnen würde, war im Hause Valles keine allzu große Überraschung. Isabel: „Ich habe mich für den europäischen Bachelor Studiengang Sprachen und Wirtschaft entschieden, bei dem man am Ende die Abschlüsse von drei Universitäten erhält“. Vier Jahre studierte sie an der Universidad de Granada, der TH Köln und der Université de Provence Aix-Marseille I. Nach sehr erfolgreichem Abschluss hatte Isabel einen spanischen, einen französischen und einen deutschen Bachelor-Titel in der Tasche.

Nach einem kurzen Praktikum bei Audi in Ingolstadt, hängte sie den Master dran. An der Universidad Internacional Menéndez Pelayo in Madrid, absolvierte Isabel den für 250 handverlesene Studierende begrenzten und vom spanischen Außenministerium geförderten Master-Studiengang „International Business Management“. Mit dem Abschluss verknüpft: Ein Engagement als „International Trade Advisor” beim “Spanish Office for Economic & Commercial Affairs” in Düsseldorf. Im Rahmen dieses auf ein Jahr befristeten Jobs unterstützte Isabel spanische Unternehmen dabei, auf dem deutschen Markt Fuß zu fassen.

Sprachtalent Isabel Valles arbeitet als Head of Internal Audit bei der thyssenkrupp AG für die Segmente Automotive und Corporate.

Sprachtalent Isabel Valles arbeitet als Head of Internal Audit bei der thyssenkrupp AG für die Segmente Automotive und Corporate.

In Deutschland zuhause

Isabel selbst hatte schon längst in Deutschland Fuß gefasst – und wollte nicht mehr weg. Bei thyssenkrupp Raw Materials, heute die thyssenkrupp Materials Trading GmbH, wurde sie fündig: Ein Trainee-Programm im Bereich Internationales Sales. Mit ihrem Lebenslauf passte die gebürtige Spanierin perfekt zum Anforderungsprofil und wurde zum Assessment Center eingeladen. Isabel hinterließ einen bleibenden Eindruck und wurde ausgewählt: In den folgenden 15 Monaten durchlief sie alle Abteilungen des Unternehmens und bekam wertvolle Einblicke in alle Aspekte des Handelsgeschäfts. Während des Traineeprogrammes erledigte sie Aufgaben, die von der Auftragsabwicklung bis hin zur Durchführung von Strategieprojekten für die Geschäftsführung reichten. Isabel erinnert sich gerne an diese sehr lehrreiche Zeit sowie an den regelmäßigen Austausch und die Treffen mit Trainees aus anderen thyssenkrupp Materials Services Gesellschaften zurück.

Nachdem Isabel als Junior Project Manager mehrere Projekte betreuen durfte, bekam sie 2017 das Angebot, in die interne Revision der thyssenkrupp AG zu wechseln. „Ich zögerte keine Minute“, blickt Isabel zurück – und kann kaum glauben, dass das schon vier Jahre zurückliegt. „Weil ich durch die Arbeit im Auditing der AG sehr viele interessante Unternehmen und Abteilungen kennengelernt habe, ist die Zeit wie verflogen.“ Zusammen mit ihrem Team prüft sie seit dem 1. Oktober 2021 als Head of Internal Audit die Geschäftsprozesse der Business Segmente Automotive und Corporate weltweit auf Sicherheit und Effizienz. Eine Aufgabe, die für die einzelnen Gesellschaften wichtig sei: „Wir sehen uns als Kolleg:innen, die eng mit den Gesellschaften zusammenarbeiten und zur Unterstützung da sind. Mit unserer Erfahrung und Expertise haben wir einfach einen anderen Blick und können deshalb unterstützen“.

Und auch wenn ihr Job sie komplett fordert, so findet Isabel nach wie vor die Zeit, sich weiterzubilden. „Ich habe bislang bei jeder Station versucht, Mehrwert für das Unternehmen zu schaffen, zu lernen und mich weiterzuentwickeln“, berichtet Isabel. „Ich bin der Meinung, dass es sich immer lohnt, weiter in die Tiefe zu gehen, um sich selbst zu perfektionieren“. So nimmt Isabel etwa auch am thyssenkrupp Talent Programm teil und bildete sich weiter zum „Certified Internal Auditor“ und zum „Chief Fraud Examiner“, Auditing-Zertifikate, die international anerkannt sind.

Leidenschaft Fremdsprachen

In ihrer knappen Freizeit widmet sich Isabel auch weiterhin ihrer großen Leidenschaft, den Fremdsprachen. Heute spricht das Sprachtalent nicht nur Spanisch, Deutsch, Englisch und Französisch mit auf C2-Niveau zertifizierten Kenntnissen. Auch Portugiesisch und Italienisch spricht Isabel sehr gut. Zuletzt kamen auch Japanisch und Chinesisch hinzu, für das sie im Sommer 2011 sogar einen dreimonatigen Intensivkurs an einer chinesischen Universität in China besuchte.

Um nicht einzurosten, besucht Isabel regelmäßig von ausländischen Mitarbeitenden bei thyssenkrupp veranstaltete Stammtische, bei denen im lockeren Rahmen der Kantine nur die Sprache der jeweiligen Teilnehmer gesprochen wird. Neben der Möglichkeit, die eigenen Fremdsprachenkenntnisse in entspannter Umgebung zu trainieren, tauschen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer hier auch über weitere Aspekte der einzelnen Nationalitäten und deren Länder aus. Isabel ist überzeugt: „Es ist spannend, in der Mittagspause Kollegen aus anderen Ländern kennenzulernen. Wir haben in Essen schließlich Kolleginnen und Kollegen aus aller Welt. Viele würde man sonst wohl gar nicht kennenlernen.“

Mit Menschen aus anderen Kulturkreisen zusammenzukommen, habe bei der Entwicklung ihrer eigenen Persönlichkeit eine große Rolle gespielt, glaubt Isabel. „Wer als Mensch weltoffen ist, wer reist, der entwickelt ein Verständnis und eine gewisse Empathie für andere Kulturen. Das prägt und spiegelt sich auch in der eigenen Arbeitsweise wider. Mir hat das immer geholfen“.

Für Isabel ist deshalb eines klar: „Vielfalt ist der Schlüssel zum Erfolg, vor allem in einer weltweit bekannten Unternehmensgruppe wie thyssenkrupp“.