You are using Internet Explorer 11 or earlier, this browser is no longer supported by this website. We suggest to use a modern browser.

Christopher Chaßeur blickt positiv in die Zukunft des Standorts Homburg. Er ist von der Investition in die neue Schmiedelinie überzeugt und sieht sie als wegweisend an.

Mit Blick in die Zukunft

Der Blick zurück zeigt, die Investition in die Homburger Schmiedelinie war ein voller Erfolg. Und der Blick nach vorne? Christopher Chaßeur und seine Kolleg:innen wollen die Produktion im Verlaufe des Jahres weiter hochfahren. Dafür haben sie offene Stellen ausgeschrieben, zum Beispiel als Mechatroniker, Elektroniker und Industriemechaniker. Bald soll die Produktionslinie sogar noch erweitert werden. Eine eigene Lackieranlage wird hinzukommen.

Christopher Chaßeur ist sich sicher: Mit dem Aufbau der PL20 steht einer weiteren Fokussierung auf Fahrwerkskomponenten – und damit der stärkeren Ausrichtung auf alternative Antriebe wie Elektromobilität – nichts im Weg. „Für mich ist die PL20 wegweisend. Ich bin davon überzeugt, dass sich unser Standort auch in Zukunft erweitern wird und wir durch die Investition in weitere vom Verbrennungsmotor unabhängige Produkte bestehen werden.“