Skip Navigation

Entsprechenserklärung

Entsprechenserklärung 1. Oktober 2017
Entsprechenserklärung vom 1. Oktober 2017

Vorstand und Aufsichtsrat einer börsennotierten deutschen Aktiengesellschaft sind gem. § 161 AktG verpflichtet, einmal jährlich zu erklären, ob dem Deutschen Corporate Governance Kodex entsprochen wurde und wird oder welche Empfehlungen des Kodex nicht angewendet wurden oder werden und warum nicht.

thyssenkrupp entspricht sämtlichen Empfehlungen des Kodex in der Fassung vom 7. Februar 2017. Vorstand und Aufsichtsrat der thyssenkrupp AG haben die nebenstehende Entsprechenserklärung nach § 161 AktG abgegeben.

Neben den Empfehlungen enthält der Kodex eine Reihe von Anregungen für eine gute und verantwortungsbewusste Corporate Governance, deren Einhaltung nach den gesetzlichen Bestimmungen nicht offen gelegt werden muss. thyssenkrupp erfüllt sämtliche Anregungen.

Entsprechenserklärungen zum Download

Deutscher Corporate Governance Kodex

Der Deutsche Corporate Governance Kodex will das Vertrauen der internationalen und nationalen Anleger, der Kunden, der Mitarbeiter und der Öffentlichkeit in die Leitung und Überwachung deutscher börsennotierter Aktiengesellschaften fördern. Der Kodex fasst wesentliche gesetzliche Vorschriften zur Unternehmensleitung und Überwachung börsennotierter Gesellschaften zusammen. Er berücksichtigt in Form von Empfehlungen („soll“) international und national anerkannte Verhaltensstandards und gibt den einzelnen Gesellschaften Anregungen („sollte/kann“) für eine gute und verantwortungsvolle Unternehmensführung und -überwachung.

Vorstand und Aufsichtsrat der thyssenkrupp AG haben zum 1. Oktober 2017 eine Entsprechenserklärung nach § 161 AktG abgegeben.

nach oben