Ziele

Finanzielle Ziele

Unser Ziel ist, dass alle unsere Business Areas ihre Leistungsfähigkeit steigern, um dauerhaft einen positiven Wert- und Cashflow-Beitrag für den Konzern zu erwirtschaften. Zur Konkretisierung unserer Ambition haben wir für unsere finanziellen Ziele erstmals einen klaren Zeithorizont festgelegt. Mit unseren angestrebten Wachstums- und Ergebnissteigerungen sollen die einzelnen Business Areas sowie unser Anteil am geplanten Stahl-Joint-Venture im Geschäftsjahr 2020 / 2021 in Summe einen Free Cashflow vor M & A von mindestens 1 Mrd € erreichen. Die Ziele für die Business Areas und für Corporate ergeben sich aus Vergleichen, die wir aus den Besten im jeweiligen Wettbewerbsumfeld abgeleitet haben, und sind in ihrer bestehenden Aufstellung sowie unter Berücksichtigung der Umgliederung von Marine Systems im Einzelnen:

  • Components Technology – Jährliches Umsatzwachstum im mittleren einstelligen Prozentbereich insbesondere durch den erfolgreichen Hochlauf der neuen Werke und Produktionslinien für Lenkungen; dabei Steigerung der Bereinigten EBIT-Marge auf über 7 %
  • Elevator Technology – Jährliches Umsatzwachstum im niedrigen bis mittleren einstelligen Prozentbereich sowie Effizienz- und Restrukturierungsmaßnahmen zur Steigerung des EBIT-Beitrags auf mehr als 1 Mrd € bei einer Bereinigten EBIT-Marge von über 13 % (langfristige Zielmarge 15 %)
  • Industrial Solutions (ohne Marine Systems) – Rückkehr zu einer Bereinigten EBIT-Marge von rund 6 % durch Neuausrichtung der Sparte auf kleinere und mittelgroße Aufträge sowie Wachstum im margenstarken Service-Geschäft
  • Marine Systems – Rückkehr zu einer mindestens positiven Bereinigten EBIT-Marge durch bessere Abwicklung der Projekte und Fortsetzung des bereits begonnenen Transformationsprozesses
  • Materials Services – Verbesserung der Bereinigten EBIT-Marge auf rund 3 % durch Fortsetzung der Digitalisierungsinitiativen mit Effizienzgewinnen in der gesamten Wertschöpfungskette; dabei gleichzeitig Reduktion der Verwaltungskosten
  • Corporate – Reduktion der Kosten auf deutlich unter 400 Mio €
  • Steel Europe (nicht fortgeführte Aktivität) – Hochlauf der Dividende des Joint Ventures mit Tata Steel auf einen niedrigen bis mittleren dreistelligen Millionen-€-Betrag durch stringente Umsetzung des Synergienkonzeptes; bis zum Closing des Stahl-Joint-Ventures positiver Beitrag zum Bereinigten EBIT sowie Belastung des Free Cash Flow auch aufgrund des saisonal typischen Aufbaus des Nettoumlaufvermögens

Wir erwarten, dass sich die weiteren Fortschritte auch im Geschäftsjahr 2018 / 2019 positiv in unseren Kernsteuerungsgrößen niederschlagen werden. Dabei ist zu berücksichtigen, dass die Umsatz- und Ergebnisentwicklung in weiten Teilen unserer Werkstoff- und Komponentengeschäfte kurzfristigen Schwankungen unterliegen können. Dennoch erwarten wir für unsere fortgeführten Aktivitäten eine deutliche Verbesserung des Bereinigten EBIT und Free Cashflow vor M & A, sowie einen positiven tkVA für den Konzern.

Mehr Informationen zu unseren Kernsteuerungsgrößen finden Sie in diesem Kapitel im Abschnitt „Unternehmenssteuerung“; Details zur Prognose für das angelaufene Geschäftsjahr entnehmen Sie bitte dem Prognosebericht.

Nachhaltigkeit und indirekt finanzielle Ziele

Nachhaltigkeit ist ein fester Bestandteil unserer Unternehmensstrategie. In unserem strategischen
Nachhaltigkeitsmanagement ermitteln wir kontinuierlich die Anforderungen unserer Stakeholder
und entwickeln entsprechende Ziele und Maßnahmen zur Verbesserung unserer Performance. Die
Nachhaltigkeitsaktivitäten im Konzern werden vom Sustainability Committee gesteuert. Das Gremium setzt sich aus dem Konzernvorstand, den Vorstandsvorsitzenden der Business Areas und den Leitern verschiedener Konzernfunktionen zusammen und entscheidet über Maßnahmen und die Indirekt Finanziellen Ziele (IFTs). Die Umsetzung erfolgt durch die entsprechenden Fach- und Geschäftsbereiche, die regelmäßig über den Fortschritt berichten.

Indirekt finanzielle Ziele zur kontinuierlichen Verbesserung

Das Sustainability Committee hat in den Bereichen Technologie und Innovationen, Umwelt, Klima,
Energie sowie Einkauf und Mitarbeiter sogenannte Indirekt Finanzielle Ziele beschlossen. Die Zielerreichung beeinflusst über den Nachhaltigkeitsmultiplikator die variable Vergütung des Konzernvorstandes und der Vorstände der Business Areas (näheres dazu auch im Vergütungsbericht). Im Berichtsjahr wurden die meisten Indirekt Finanziellen Ziele erreicht bzw. befinden sich auf einem guten Weg.
Zu Energieeffizienz wurde ein neues Ziel beschlossen: im Geschäftsjahr 2018 / 2019 sollen Energieeffizienzgewinne von 100 GWh erzielt werden (nur fortgeführte Aktivitäten). Angepasst wurde zudem das Ziel zur F&E-Quote: hier lautet das neue Ziel für die bereinigte F&E-Quote 3,0 % (nur fortgeführte Aktivitäten).

Übersicht indirekt finanzielle Ziele

Stand
30.09.2017
Stand
30.09.2018
VeränderungKapitel
Jährliche Energieeffizienzgewinne von 125 GWh in 2016 / 2017 und 150 GWh in 2017 / 2018GWh330253-Umwelt, Energie, Klima
100 % der relevanten Aktivitäten bis 2019 / 2020 mit
Energiemanagement nach ISO 50001 abgedeckt
%6683+17 %-P.Umwelt, Energie, Klima
100 % der relevanten Aktivitäten bis 2019 / 2020 mit
Umweltmanagement nach ISO 14001 abgedeckt
%8591+6 %-P.Umwelt, Energie, Klima
Bereinigte F&E-Quote von nachhaltig rund
2,5%
%2,72,5 -0,2 %-P.Technologie und Innovationen
Bis 2019 / 2020 Anteil von Frauen in Führungspositionen von 15%%11,612 +0,4 %-P.Mitarbeiter
2,0 Unfallhäufigkeit pro 1 Mio Arbeitsstunden bis 2020 / 2021 und
jedes Jahr Verbesserung von mind. 10%
Unfälle pro 1 Mio Arbeitsstunden3,13,0 –3,3 %Mitarbeiter
Jährlich 100 Nachhaltigkeitsaudits bei Lieferanten#161173 +12Einkauf

Übersicht indirekt finanzielle Ziele

Stand
30.09.2017
Stand
30.09.2018
VeränderungKapitel
Jährliche Energieeffizienzgewinne von 125 GWh in 2016 / 2017 und 150 GWh in 2017 / 2018GWh330253-Umwelt, Energie, Klima
100 % der relevanten Aktivitäten bis 2019 / 2020 mit
Energiemanagement nach ISO 50001 abgedeckt
%6683+17 %-P.Umwelt, Energie, Klima
100 % der relevanten Aktivitäten bis 2019 / 2020 mit
Umweltmanagement nach ISO 14001 abgedeckt
%8591+6 %-P.Umwelt, Energie, Klima
Bereinigte F&E-Quote von nachhaltig rund
2,5%
%2,72,5 -0,2 %-P.Technologie und Innovationen
Bis 2019 / 2020 Anteil von Frauen in Führungspositionen von 15%%11,612 +0,4 %-P.Mitarbeiter
2,0 Unfallhäufigkeit pro 1 Mio Arbeitsstunden bis 2020 / 2021 und
jedes Jahr Verbesserung von mind. 10%
Unfälle pro 1 Mio Arbeitsstunden3,13,0 –3,3 %Mitarbeiter
Jährlich 100 Nachhaltigkeitsaudits bei Lieferanten#161173 +12Einkauf

Quelle: Geschäftsbericht 2017/2018, S. 38-40