Organisations- und Managementstruktur

Profil und Organisation

Unser Leistungsversprechen

Als international aufgestellte Unternehmensgruppe mit weitgehend selbständigen Industrie- und Technologiegeschäften möchten wir mit unserem umfassenden Technologie-Know-how hochwertige Produkte sowie intelligente industrielle Verfahren und Dienstleistungen entwickeln. Unter einer starken Dachmarke wollen wir mit unseren Produkten und Services einen wichtigen Beitrag für eine bessere und nachhaltige Zukunft leisten. Unser Markenversprechen bringen wir in unserem Claim `engineering.tomorrow.together.´ auf den Punkt. Gemeinsam mit unseren Kunden möchten wir dank unserer Technologien und Innovationen wirtschaftliche und ressourcenschonende Lösungen für die Herausforderungen der Zukunft erarbeiten. Unser Ziel dabei ist, eine effiziente Nutzung von Ressourcen zu ermöglichen und Konsum- und Industriegüter umweltschonender zu produzieren. Vielfalt und globale Vernetzung zeichnen thyssenkrupp aus. Wir wollen Leistungsorientierung mit unternehmerischer und sozialer Verantwortung verbinden. Den hohen Anspruch an uns selbst und unsere gemeinsamen Werte haben wir in unserem Leitbild festgehalten.

thyssenkrupp befindet sich inmitten des im Mai 2019 beschlossenen und im Mai 2020 weiter konkretisierten Umbaus zu einer leistungsstarken „Group of Companies“ mit einem schlanken Führungsmodell und einem klar strukturierten Portfolio. Mit zunehmender Portfolioentwicklung undndem verstärkten Fokus auf Performance soll auch die Organisation schrittweise weiterentwickelt werden. Es gilt, eine möglichst schlanke und effiziente Zentrale zu etablieren, Komplexität insbesondere in der Verwaltung zu reduzieren und vor allem operative Managemententscheidungen zu dezentralisieren. Im abgelaufenen Geschäftsjahr haben wir bei der Umsetzung der neuen Organisationsstruktur bereits Fortschritte erzielt. Die Aufgaben und Zuschnitte der Zentralfunktionen, Regionen und Service-Einheiten wurden angepasst. Die Zentralfunktionen wurden reduziert und einige Aufgaben in die Service-Einheiten verlagert. Die regionalen Zentralen wurden reduziert auf regionale Plattformen mit gesetzlich vorgeschriebenen Governance-Aktivitäten und Dienstleistungen, die von den operativen Geschäften in den jeweiligen Regionen benötigt werden. Die Service-Einheiten werden seit dem 1. Oktober 2020 in den zwei Gesellschaften thyssenkrupp Services GmbH und thyssenkrupp Information Management GmbH gebündelt und sollen mit schlanken Strukturen übergreifende Dienstleistungen für die Geschäfte und die Zentrale erbringen. Das Angebot der Service-Einheiten wurde konsolidiert, um dieses besser auf die Nachfrage unserer Geschäfte abzustimmen. (Mehr darüber erfahren Sie unter „Strategie“.)

Die strategische Führung der Gruppe liegt weiterhin bei der thyssenkrupp AG. Um die Steuerung des Unternehmens in enger Abstimmung mit den Geschäften zu ermöglichen, haben wir seit Anfang des abgelaufenen Geschäftsjahres das Executive Committee als neues Lenkungsgremium etabliert. Darin sind neben dem Vorstand der thyssenkrupp AG auch die CEOs der Segmente und die Leiter einiger Zentralfunktionen versammelt. Die Entscheidungen des Vorstands können sich so enger an Märkten und Kunden sowie an Technologien, Produkten und geschäftsspezifischen Entwicklungen orientieren.