Skip Navigation

Wofür wir stehen

Compliance, das ist für uns ein zentraler Baustein guter Unternehmensführung. Es meint weit mehr als nur die Einhaltung von Recht und Gesetz. Compliance ist für uns eine Frage der Haltung. Das betrifft uns alle bei thyssenkrupp. Jeden Tag. Überall.

Werte wie Verlässlichkeit, Aufrichtigkeit, Glaubwürdigkeit und Integrität sind für uns keine leeren Worthülsen, sondern durchziehen unsere Unternehmens-DNA. Dabei gilt dieser Anspruch bereits bei der Entwicklung unserer strategischen Compliance-Maßnahmen und muss als Wertekultur von allen Mitarbeitern gemeinsam getragen und konsequent gelebt werden – besonders auch von unseren Führungskräften. Ein schriftlicher Wertekodex ist wesentlicher Bestandteil unserer Wertekultur. Im Konzernleitbild von thyssenkrupp ist dieses werteorientierte Miteinander verankert. Mit seinem Compliance Commitment bekennt der Vorstand klar seine ablehnende Haltung zu Verstößen jeder Art. Ergänzt wird dieses unmissverständliche Bekenntnis durch einen Code of Conduct und verschiedene Konzernrichtlinien, ganz besonders in den Bereichen Antikorruption und Kartellrecht.

thyssenkrupp steht für saubere Geschäfte

Wichtig ist uns, dass unser unternehmerischer Gesamtansatz im Sinne einer „guten Unternehmensführung“ auf allen Ebenen des Konzerns gelebt wird. Systemische Schwächen und Missstände tolerieren wir nicht. Weder im Bereich Compliance noch anderswo.

Gleichzeitig wollen wir die unternehmerische Wagnisbereitschaft innerhalb klar abgesteckter Bedingungen fördern. Zu unserer Grundeinstellung gehört es zwar, berechenbare unternehmerische Risiken einzugehen sowie Fehler zu machen und diese zu akzeptieren. Aber wir wollen dabei keine Compliance-Risiken eingehen.

Bewusste Verstöße gegen Rechtsvorschriften und interne Regeln sind weder rechtlich noch im Sinne unseres Compliance-Verständnisses akzeptabel.

Daher gilt unmissverständlich:

  1. Hinweisen auf Rechtsverstöße gehen wir nach und klären den Sachverhalt auf.
  2. Festgestellte Verstöße werden sofort abgestellt.
  3. Festgestellte Verstöße werden, sofern erforderlich, konsequent und angemessen sanktioniert.

Menschen machen Fehler. Wenn ein Mitarbeiter, der ungewollt einen Rechtsverstoß begangen hat, sich einsichtig zeigt und seinen Fehler ernsthaft wiedergutzumachen sucht, hat er eine zweite Chance verdient – sofern es die Umstände des jeweiligen Einzelfalles zulassen. Auch das ist eine Frage der Wertekultur und des fairen Umgangs miteinander.

thyssenkrupp steht für saubere Geschäfte. Das ist unser Anspruch. Und den verfolgen wir konsequent. Lieber verzichten wir bewusst auf ein Geschäft, als dass es unter Missachtung der Regeln zustande kommt.

nach oben