Compliance-Organisation

Die Corporate Function Compliance wird bei thyssenkrupp durch den Chief Compliance Officer Dr. Sebastian Lochen geleitet. Er berichtet direkt an das für Recht & Compliance zuständige Vorstandsmitglied der thyssenkrupp AG, Dr. Donatus Kaufmann.

Innerhalb der Corporate Function Compliance arbeiten weltweit insgesamt mehr als 75 hauptamtliche Compliance-Mitarbeiter. Sie beraten, informieren und schulen die Mitarbeiter zu den relevanten gesetzlichen Bestimmungen und internen Richtlinien. Dabei haben sie Zugriff auf ein Netzwerk von über 350 Compliance Managern. Hierbei handelt es sich jeweils um Top-Manager der einzelnen Unternehmenseinheiten (Geschäftsführungs-Ebene, meist der CFO), die als Teil der obersten Führungsebene für den richtigen Tone from the Top einstehen. Sie vertreten Compliance unternehmerisch und sind weltweit unser Sprachrohr in den Geschäftseinheiten. Und sie arbeiten natürlich eng mit den Compliance Officern zusammen, welche die Compliance-Themen in die Fläche tragen und den Compliance Managern als strategischer Business-Partner und „helfende Hand“ zur Seite stehen.

Organisation Compliance Function

Unsere Aktivitäten: übergreifend, innerhalb der Business Areas und in den Regionen

Die Compliance-Abteilung von thyssenkrupp ist in vier Compliance-Departments gegliedert:

  • Das Department Awarneness & Prevention ist für die strategische Weiterentwicklung des Compliance-Programms für die Kernbereiche Korruptionsprävention, Kartellrecht, Datenschutz und Geldwäscheprävention sowie das Monitoring der sog. weiteren Compliance-Themen zuständig. Neben dem Knowledge-Sharing und der Standardisierung der Beratung bei den Kern-Compliance-Themen gehört zu unseren Aufgaben auch die Erarbeitung konzernweit geltender Richtlinien und das Bereitstellen von Schulungskonzepten.
  • Das Department Projects, Reporting & Processes lenkt die Projekte zur Weiterentwicklung des Compliance-Programms, führt standardisierbare Prozesse durch und betreut die interne Compliance-Berichterstattung.
  • Das Department Investigation kümmert sich um anlassunabhängige Compliance-Audits und Ermittlungen in Verdachtsfällen. Sofern es Hinweise auf Verstöße gegen das thyssenkrupp-Compliance-Programm gibt, werden diese auf Basis definierter Prozesse und Abläufe aufgenommen und geprüft.
  • Mit dem Department Regions wird die Compliance-Beratung in Risikoregionen durch sog. Regional Compliance Officer verstärkt, die weltweit vor Ort sowie in Kenntnis der lokalen Gesetzgebung und Kultur thyssenkrupp-Mitarbeiter zu compliance-relevanten Themen beraten und Schulungen durchführen.

In den Business Areas erfolgen die Compliance-Beratung und die Durchführung von Präsenzschulungen jeweils durch ein Team von zentral verantwortlichen Compliance Officern. Die Leiter des Teams berichten unmittelbar an den Chief Compliance Officer.

Um insbesondere lokale gesetzliche oder kulturelle Anforderungen berücksichtigen zu können, wurden für elf Regionen Regional Compliance Officer benannt. Einige dieser Regionen umfassen mehrere Länder. Die Regional Compliance Officer beraten unserer Mitarbeiter vor Ort.

In den Konzernunternehmen werden aus dem Kreis der Führungskräfte Compliance Manager benannt, die dort als Teil ihrer unternehmerischen Verantwortung im Sinne einer First Line of Defense für die Umsetzung der Compliance-Vorgaben verantwortlich sind. Sie sind auf Basis definierter Rollen und Verantwortlichkeiten Teil des erweiterten Compliance-Teams und in einem intensiven Austausch mit den hauptamtlich für das Compliance-Programm zuständigen Compliance Officern.