Skip Navigation
Im Dialog: Produkt und Produktion

Im Dialog: Produkt und Produktion

In Ilsenburg verschmilzt die physische Welt der Dinge mit den digitalen Datennetzen

In unserem Werk in Ilsenburg stehen Nockenwellen und die Anlagen zur Produktion von Nockenwellen in einem regen Austausch. Jede Nockenwelle ist dabei eindeutig gekennzeichnet und durchläuft die Fertigung sozusagen mit Vor- und Nachnamen. Und sie bringt darüber hinaus noch eine Menge Daten mit: Zum Beispiel, für welchen Kunden sie hergestellt wird, in welchem Bearbeitungsstatus sie sich gerade befindet und in welchem Zustand sie den letzten Prozessschritt verlassen hat. Produkt und Produktion kommunizieren dabei über Schnittstellen ins Netz.

Die Zukunft der industriellen Produktion: Cyber-physische Systeme

Cyber-physische Systeme

Ein Gedächtnis haben die Nockenwellen auch: Denn so kann genau dieser Nockenwellentyp für genau diesen Kunden hergestellt werden. In Ilsenburg verschmilzt die physische Welt der Dinge also mit den Datennetzen im Cyberspace zu einem "cyber-physischen System".

Und genau so soll die Zukunft der industriellen Produktion aussehen. Voraussetzung ist dabei allerdings, dass möglichst alle Elemente der Produktion einen Namen, eine Geschichte und eine Schnittstelle ins Netz haben. Ziel ist die "intelligente Fabrik", die selbststeuernd, lernfähig und flexibel operiert.

nach oben