Skip Navigation
Geschäftsprozesse ohne Grenzen

Geschäftsprozesse ohne Grenzen

Vernetzte Wertschöpfungskette

Bei einem unserer Warmbandwerke haben wir eine Industrie 4.0-Lösung umgesetzt, die weit über die Grenzen eines einzelnen Unternehmens hinausgreift. Digital vernetzt sind hier die Prozesse des Lieferanten, des Warmwalzwerks (als Hersteller) und der Kunden. Das Vormaterial für Warmband sind Stahlblöcke, die als Brammen bezeichnet werden. Deren Produktion wird beim Stahlhersteller Hüttenwerke Krupp-Mannesmann vom Warmbandwerk aus einer Entfernung von etwa 80 Kilometern gesteuert. Schon beim Vormaterial können wir also kurzfristig auf die Terminwünsche der Kunden reagieren.

Maximale Flexibilität für Kunden

Maximale Flexibilität für Kunden

Umgekehrt können die Kunden bei diesem vernetzten Warmbandwerk "just in time" Einfluss auf die Herstellung des Warmbands nehmen. Sie können ihre Aufträge direkt in das IT-System des Werks einbuchen und dann selbst festlegen, wann ihr Auftrag bearbeitet werden soll.

Außerdem können die Kunden bis kurz vor Produktionsbeginn noch Änderung der Materialspezifikationen vornehmen. Konkret heißt das: Sie können etwa Breite und Dicke verändern. Mehr Flexibilität geht nicht.

Diese Prozesskette überschreitet die Unternehmensgrenzen. Sie bietet für alle Beteiligten nicht nur Flexibilität, sondern auch noch weitere Vorteile. Weil wir so Platz und Kosten für die Lagerung von Vormaterial und Produkten sparen, wird das früher dort gebundene Kapital frei für produktivere Zwecke.

nach oben