Klimastrategie und Klimaziele

Dr. Klaus Keysberg; Mitglied des Vorstands der thyssenkrupp AG

Als globaler Industriekonzern übernehmen wir Verantwortung für den Klimaschutz. Mit unseren Technologien können wir einen ausgezeichneten Beitrag leisten.

Dr. Klaus Keysberg; Mitglied des Vorstands der thyssenkrupp AG

Dr. Reinhold Achatz, CTO der thyssenkrupp AG

Klimaschutz ist eine essentielle Säule unserer Nachhaltigkeitsstrategie. Unsere technologische Kompetenz und unser tiefes Verständnis verschiedener Industriebranchen sind Grundlage unserer erfolgreichen Lösungen für die Märkte von heute und morgen.

Dr. Reinhold Achatz, CTO der thyssenkrupp AG

Klimaneutralität ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe

Das Pariser Klimaschutzabkommen von 2015 ist ein wichtiger Schritt zur Begrenzung der Erderwärmung auf deutlich unter 2 Grad und auf möglichst 1,5 Grad. Es verpflichtet jeden einzelnen Unterzeichnerstaat, spätestens in der zweiten Hälfte des Jahrhunderts nicht mehr klimaschädliche Treibhausgase in die Atmosphäre zu entlassen als von dort wieder über Wälder und andere natürliche Senken oder zukünftige Technologien entnommen werden. Ziel ist die Nettotreibhausgasneutralität auf nationaler Ebene. Dies bedeutet im Vergleich zu heute eine fast vollständige Reduzierung aller Treibhausgasemissionen – allen voran des Kohlendioxids.

Aktuelle Forschungsergebnisse wie die Berichte des IPCC (Intergovernmental Panel on Climate Change) steigern das Bewusstsein in Politik und Gesellschaft für die Notwendigkeit, schnell und ambitioniert zu handeln.

thyssenkrupp will bis 2050 klimaneutral sein und setzt ambitionierte Ziele für 2030

Bereits seit vielen Jahren treiben wir systematisch die Verbesserung der Energie- und Klimaeffizienz unserer Produktion voran und entwickeln in Zusammenarbeit mit unseren Kunden effiziente Lösungen zur Reduktion von Treibhausgasen. Der Erfolg unserer Klimaanstrengungen wird regelmäßig auch extern bestätigt. thyssenkrupp ist bereits zum dritten Mal in Folge auf der A-List des CDP geführt.

Nun gehen wir den nächsten Schritt in der Weiterentwicklung unserer Klimastrategie und setzen uns ambitionierte Ziele:
Bis zum Jahr 2050 wollen wir klimaneutral sein. Und zwar umfassend: sowohl für unsere direkten Emissionen (Scope 1) und die Emissionen aus Energiebezug (Scope 2) als auch für die Emissionen in unserer Wertschöpfungskette (Scope 3).

Als wichtige Wegmarke zur Klimaneutralität haben wir zudem ambitionierte Ziele bis 2030 definiert: Wir wollen bis dahin 30% der Summe unserer direkten Emissionen (Scope 1) und der Emissionen aus Energiebezug (Scope 2) im Vergleich zu 2018 absolut reduzieren. Indirekte Emissionen in der Wertschöpfungskette – vor allem aus der Nutzung unserer Produkte – sollen um mindestens 16% sinken.

Die Science-based Target Initiative (SBTi) hat unsere Ziele intensiv geprüft und ihre Übereinstimmung mit dem Pariser Klimaschutzabkommen und den aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen offiziell bestätigt: Sie sind im Einklang mit einem Reduktionspfad, der den Temperaturanstieg auf deutlich unter 2 Grad begrenzt.

Umsetzung durch unser Climate Action Programm

Die Umsetzung unserer Klimaziele erfolgt durch unser Konzernprogramm CAPS (Climate Action Program for Sustainable Solutions), in dem die Cluster #IMPLEMENT , #ENABLE und #ENGAGE Aktivitäten bündeln und Synergien schaffen.

Die drei Handlungsfelder unseres Klimaprogramms CAPS

#IMPLEMENT: Ambitionierte eigene Klimaschutzanstrengungen implementieren

#ENABLE: Intelligente Klimalösungen für unsere Kunden ermöglichen

#ENGAGE: thyssenkrupp engagiert sich aktiv im gesellschaftspolitischen Dialog