Skip Navigation

Unternehmensmeldungen, 26.09.2005, 17:38

ThyssenKrupp Xervon - Dienstleistung für die Prozessindustrie hat einen neuen Namen

Die ThyssenKrupp Xervon GmbH mit Hauptsitz in Gelsenkirchen geht zum 1. Oktober 2005 durch Verschmelzung aus der international tätigen PeinigerRöRo-Gruppe und ThyssenKrupp Plant Services hervor. Damit formiert sich eines der größten internationalen Dienstleistungsunternehmen für die Prozessindustrie.

ThyssenKrupp Xervon steht für zukunftsorientierte Dienstleistungen in der Chemie/Petrochemie, Energiewirtschaft und anderen ausgewählten Bereichen der Prozessindustrie. So ist derzeit ein Team des Industriedienstleisters auf einer Gasproduktionsplattform im Northfield Alpha, dem größten unabhängigen Gasfeld der Welt im Einsatz. Dort, auf einer riesigen Offshore-Anlage von Qatar Petroleum, gilt es, den Korrosions- und Brandschutz von den Wohnquartieren bis zum Helikopter-Deck und auch die so genannte "Splash-Zone" an den in der See stehenden Stützen, zu erneuern.

Die Leistungspalette reicht von den Basisdienstleistungen Gerüstbau, Isolierung, Oberflächenschutz und Piping über die Maschinen- und Anlagentechnik sowie EMSR und deren flexible Bündelung zu so genannten Dienstleistungsmodulen bis hin zur Übernahme kompletter Standortdienstleistungen wie zum Beispiel in den Chemieparks Münchsmünster oder Köln-Merkenich. Dieses Betreiben von Standorten beinhaltet neben Budgetierung, Instandhaltungsplanung und -ausführung sowie der Erbringung von Infrastrukturdienstleistungen auch den Betrieb von Nebenanlagen, wie Stickstoff- und Dampfverteilung oder Kläranlagen. Außerdem verfügt ThyssenKrupp Xervon über eine mehr als 30jährige Erfahrung in der Instandhaltung von petrochemischen Anlagen sowie bei der Durchführung von Shutdowns in der Prozessindustrie.

Wegen der Gewerke übergreifenden Komplexität seiner Dienstleistungen setzt ThyssenKrupp Xervon auf eine intensive Qualifizierung seiner Mitarbeiter und richtet zum 1. Januar 2006 das Institut ManTis (Management Training in Services) ein, das Mitarbeiter weltweit im Management von Dienstleistungsmodulen qualifiziert. Damit gewinnt die bisherige Weiterbildung zum Mehrgewerke-Bauleiter und Mehrgewerke-Manager für die Basisdienstleistungen Gerüstbau, Isolierung und Korrosionsschutz eine weitere Dimension.

Das zur ThyssenKrupp Services AG, Düsseldorf, gehörende Unternehmen ist in Deutschland flächendeckend vertreten und verfügt international über Standorte in der Schweiz, Österreich, Benelux, Spanien, Skandinavien, im Mittleren Osten und Asien. ThyssenKrupp Xervon führt entsprechend dem lokalen Geschäftscharakter das Geschäft über Regionen und innerhalb der Regionen über Standorte. Komplexe Projekte werden konzentriert und regionen- oder länderübergreifend nach weltweit einheitlichen Qualitätskriterien bearbeitet.

ThyssenKrupp Xervon hat weltweit 9.200 Mitarbeiter und steht für einen Umsatz von 890 Millionen Euro (inklusive der Tochtergesellschaft Safway, USA). Die Geschäftsführung besteht aus Rolf-Bernd Maas (Vorsitzender), Georg Kürfgen und Hans-Rudolf Orgs.

nach oben