Skip Navigation

Unternehmensmeldungen, 08.12.2003, 01:00

Joint Venture TAGAL in China startet Produktion Wachstumsstrategie im Reich der Mitte wird fortgesetzt

Die Feuerverzinkungsanlage TAGAL, ein Joint Venture der ThyssenKrupp Stahl AG und des chi­nesischen Stahlunternehmens ANSC Angang New Steel Co., hat nach 24 Monaten Bauzeit den Betrieb aufgenommen: Am 4. Dezember 2003 wurde das erste verzinkte Coil produziert. TAGAL hat eine Jahreskapazität von mehr als 400.000 Tonnen. Rund 80 Prozent der Produktion werden in die rasch expandierende Automobilindustrie Chinas fließen.

Die mit einem Investment von 180 Millionen US-Dollar gebaute Anlage in der nordchinesischen Hafenstadt Dalian produziert feuerverzinktes Feinblech für höchste Oberflächenansprüche. 190 Mitarbeiter - darunter fünf von ThyssenKrupp Stahl aus Deutschland - sind bei TAGAL beschäf­tigt. Der Joint Venture Partner Angang New Steel Co ist der zweitgrößte Stahlproduzent Chinas. "Wir wollen speziell bei hochwertigen Stahlprodukten expandieren, die vor allem in der Automo­bilindustrie benötigt werden", erläutert Chairman Acedemician Liu Jie die Zielsetzung seines Un­ternehmens. ThyssenKrupp Stahl Chef Dr. Karl-Ulrich Köhler: "Mit Angang New Steel haben wir einen potenten Kooperationspartner gefunden, dessen Marktkenntnisse und Kontakte im Wachstumsmarkt China von großem Vorteil sind".

Schon heute ist China mit 3,9 Millionen Fahrzeugen international der viertgrößte Automobilprodu­zent. Expertenschätzungen zu Folge wird dieser Sektor bis 2008 jährlich um zwölf Prozent auf 6,9 Millionen Automobile wachsen. Bei hochwertigen, feuerverzinkten Feinblechen werden gegen­wärtig noch 67 Prozent des Bedarfs durch Importe abgedeckt.

Die ThyssenKrupp Stahl AG wird ihre Präsenz auf dem chinesischen Markt künftig weiter aus­bauen, um am Nachfragewachstum zu partizipieren. Bereits im vergangenen Jahr wurde mit der ThyssenKrupp Zhong-Ren Tailored Blanks Ltd. in Wuhan eine Tailored Blanks Fertigung in Be­trieb genommen. Sein Vormaterial wird dieser Betrieb jetzt von TAGAL beziehen. Außerdem ist geplant, den Standort Wuhan um ein Stahl-Service-Center zu erweitern. Zusätzliche Fügebetriebe für Tailored Blanks, ebenfalls in Kombination mit Stahl-Service-Centern, sind für die Standorte Changchun, Shanghai und Guangzhou geplant. In Beijing soll ein weiterer, reiner Fügebetrieb entstehen. Bei diesen Projekten wird die ThyssenKrupp Stahl AG ebenfalls mit chinesischen Partnern zusammenarbeiten. Ziel ist es, die in China ansässigen Werke internationaler Automo­bilkonzerne flächendeckend mit hochwertigen Produkten aus Qualitätsflachstahl zu versorgen.

Kontakt:

ThyssenKrupp Steel AG
Erwin Schneider
Tel.: +49 203 / 52 - 2 56 90
Fax: +49 203 / 52 - 2 57 07
e-mail: erwin.schneider@tks.thyssenkrupp.com

Dietmar Stamm
Tel.: +49 203 / 52 - 2 62 67
Fax: +49 203 / 52 - 2 57 07
e-mail: dietmar.stamm@tks.thyssenkrupp.com

nach oben