Skip Navigation

Unternehmensmeldungen, 19.08.2004, 02:00

ThyssenKrupp Elevator (India) auf neuen Standort in Bangalore ausgedehnt

ThyssenKrupp Elevator (India) Pvt. Ltd., eine hundertprozentige Tochter des drittgrößten Aufzugsunternehmens der Welt - ThyssenKrupp Elevator AG, Düsseldorf - hat ein neues Büro in Bangalore, dem Silicon Valley von Indien, eröffnet.

Das Büro liegt verkehrsgünstig an einer der ersten Geschäftsadressen der Stadt - der Brigade Road. Mit 283 Mitarbeitern dient es als Hauptverwaltung der südlichen Region, der 14 Zweigniederlassungen und 21 Dienstleistungszentren in mehr als 6 Provinzen unterstellt sind. Bei einem Gespräch über diese Entwicklung sagte Horst Linde, Managing Director von ThyssenKrupp Elevator (India) Pvt. Ltd.: "Der Umzug reflektiert unser Engagement auf dem indischen Markt im Allgemeinen und für die südliche Region insbesondere wegen der steigenden Nachfrage nach Hi-Tech-Aufzügen und Fahrtreppen. "Er fügte hinzu: "Wir freuen uns sehr darauf, unser Geschäft in Indien auszuweiten."

Erst vor kurzem hat ThyssenKrupp Elevator (India) einen Vertrag über die Lieferung und Installation von 19 Fahrtreppen und 14 Aufzügen nach dem neuesten Stand der Technik für die Star Mall in Bangalore unterzeichnet. Dies ist der größte Einzelvertrag seiner Art, der jemals in Indien abgeschlossen wurde.

ThyssenKrupp Elevator (India) nahm im Oktober 2002 den Betrieb auf. Das Unternehmen verfügt derzeit über mehr als 80 Zweigniederlassungen mit 4 Regionalbüros in Neu Delhi, Puna, Kalkutta und Bangalore.

Zu den wichtigsten Referenzprojekte in Indien gehören: Cochin International Airport, Atlantis Multiplex in Allahabad, T3 Mall in Agra, Raj Multiplex in Surat.

Auch im Bereich der Aufzugmodernisierung oder der Neuinstallationen setzt ThyssenKrupp Elevator neue Maßstäbe. TWIN, die neueste Innovation von ThyssenKrupp Elevator, wird in Indien aktiv vermarktet. Es handelt sich um ein hoch entwickeltes Aufzugssystem mit zwei Kabinen - übereinander angeordnet - in einem Schacht. Die zwei Kabinen sind nicht miteinander verbunden und können von einander unabhängig in den gleichen Führungsschienen verschiedene Etagen anfahren. Die Hauptvorteile sind erhöhte Förderleistung und reduziertes Bauvolumen. Nimmt man zum Beispiel eine konventionelle Vierergruppe - mit einer Aufzugskabine je Schacht - so können 40 % mehr Fahrgäste schnell von einer Etage zur anderen befördert und gleichzeitig 25 % mehr Nutzraum geschaffen werden. Das TWIN-Aufzugssystem hat mehrere Preise gewonnen, einschließlich des jüngsten "Elevator World Project of the Year Award".

ThyssenKrupp Elevator ist das drittgrößte Aufzugsunternehmen der Welt und in mehr als 60 Ländern und an über 800 Standorten weltweit vertreten. Mit über 30.000 Mitarbeitern erzielte das Unternehmen im Geschäftsjahr 2002/2003 (30.09.) einen Umsatz von rund 3,4 Milliarden Euro. Das Lieferprogramm umfasst Personen- und Lastenaufzüge, Fahrtreppen und Fahrsteige, Treppen- und Plattformlifte, Fluggastbrücken sowie Qualitätsservice für die Unterstützung der gesamten Produktpalette.

Ansprechpartner:

Dr. Rembert Horstmann
ThyssenKrupp Elevator AG
Communication & Marketing
Tel.: +49 211 8 24-3 84 14
Fax: +49 211 8 24-3 68 39
E-mail: rembert.horstmann@thyssenkrupp.com

nach oben