Skip Navigation

Unternehmensmeldungen, 03.12.2015, 10:02

Made in Germany: thyssenkrupp stärkt Standort in Neuhausen

・ Aufzugswerk zu hochmodernem Technologiepark ausgebaut
・ Investitionen von insgesamt über 120 Millionen Euro in der Region
・ Servicelösung MAX als „Ausgezeichneter Ort“ prämiert
Mit der feierlichen Einweihung des Multifunktionsgebäudes ist der Ausbau des Aufzugswerkes von thyssenkrupp Elevator in Neuhausen zu einem hochmodernen Technologiepark abgeschlossen. Neben der Modernisierung der Produktionslinien sowie der Prozessoptimierung beinhaltet die Investition auch den Neubau eines modernen Vertriebs- und Kundenzentrums. Insgesamt wurden in den Umbau und die Modernisierung des Technologieparks über 80 Millionen Euro investiert.

„Der modernisierte Technologiepark bildet eine entscheidende Grundlage für die Umsetzung unserer Wachstumsstrategie“, so Andreas Schierenbeck, Vorstandsvorsitzender von thyssenkrupp Elevator. „In den letzten drei Jahren wurde das Aufzugswerk zu einer der modernsten und besten Produktionsstätten für Aufzugstechnologie um- und ausgebaut. Hier werden künftig die innovativsten und effizientesten Aufzüge für die weltweit höchsten Gebäude gefertigt. Gleichzeitig schaffen wir mit der Modernisierung ein sicheres, attraktives und motivierendes Umfeld für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.“

„Mit der Investition in den Technologiepark bekennt sich thyssenkrupp Elevator eindrucksvoll zum Innovationsstandort Baden-Württemberg“, sagt die Ministerin im Staatsministerium Silke Krebs. „Ich bin sicher, dass von der Ideenschmiede hier in Neuhausen auch weiterhin viele Impulse für Innovationen ausgehen werden.“

Mit einem Investitionsvolumen von mehr als 120 Millionen Euro unterstreicht der Technologiekonzern thyssenkrupp die besondere Bedeutung der Region: Zusammen mit dem Testturm für Aufzugsinnovationen in Rottweil, dessen Investitionsvolumen 40 Millionen Euro beträgt, bildet der Technologiepark eine hochmoderne Innovationsschmiede für Aufzugstechnik mit insgesamt über 1.500 Mitarbeitern. Die Nähe zu den angrenzenden Universitäten und Fachhochschulen in und um Stuttgart und Konstanz in Deutschland sowie St. Gallen, Zürich und Winterthur in der Schweiz mit rund 10.000 Studenten der Ingenieurswissenschaften bietet für thyssenkrupp eine exzellente Ausgangsbasis für die Rekrutierung von hochqualifizierten Nachwuchskräften.

Ausgezeichnete Innovationen
Die thyssenkrupp AG ist mit dem Projekt „Intelligente Aufzüge“ Preisträger im bundesweiten Innovationswettbewerb „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“ 2015. Zum Thema „Stadt, Land, Netz! Innovationen für eine digitale Welt“ liefert das Projekt in der Kategorie Wirtschaft eine Antwort auf die Frage, wie vorausschauender Service von Aufzügen zukünftig möglich ist.

Dank MAX übertragen Aufzüge ihre Funktionsdaten zukünftig in die Cloud und geben Servicetechnikern eine Übersicht über den aktuellen Zustand. In Echtzeit senden die Anlagen Informationen über erforderliche Reparaturen, den Austausch von Komponenten und ermöglichen eine proaktive Systemwartung.

Derzeit befördern zwölf Millionen Aufzüge weltweit insgesamt eine Milliarde Personen pro Tag. Damit ist der Aufzug das meistgenutzte und gleichzeitig auch sicherste Transportmittel der Welt. Insgesamt sind diese Aufzüge jedoch aufgrund von Wartungsarbeiten 190 Millionen Stunden pro Jahr außer Betrieb. Mit MAX setzt thyssenkrupp genau hier an: Die Ausfallzeiten sollen um die Hälfte verringert werden. MAX sammelt auf Basis der Microsoft Azure Internet of Things-Dienste in Echtzeit Daten der vernetzten Aufzüge von thyssenkrupp. Mithilfe von Algorithmen wird die verbleibende Lebensdauer wichtiger Systeme und Komponenten berechnet. Rund 20.000 Techniker und Ingenieure von thyssenkrupp bekommen mit MAX nun einen verlässlichen Partner.

„Mit MAX wollen wir neue Maßstäbe bei der Service-Qualität in unserer Branche setzen“, kommentiert Andreas Schierenbeck die neueste Innovation. „Die Aufzugsindustrie wird seit Jahrzehnten von bewährter Technik geprägt. Heutige Städte benötigen aber dringend innovative Technologien, um zukünftige Herausforderungen der Urbanisierung zu bewältigen. Das unsere Lösung jetzt ausgezeichnet wurde, ist eine Bestätigung unserer Strategie und unterstreicht die Bedeutung dieser Innovation.“

Die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ und die Deutsche Bank zeichnen im Rahmen des Wettbewerbs gemeinsam Ideen und Projekte aus, die einen positiven Beitrag zur Gestaltung einer vernetzten Welt leisten und Antworten auf die Herausforderungen des digitalen Wandels geben.

nach oben