Skip Navigation

Produkte und Lösungen, 19.04.2006, 16:35

Gute Aussichten in Berlin

Um Plattenbauten so attraktiv umzugestalten, dass sie sich heute im ohnehin schwierigen Wohnungsmarkt erfolgreich behaupten können, bedarf es neben einer glücklichen Hand auch einer gehörigen Portion architektonischen und technischen Könnens. Am Louis-Lewin-Ring in Berlin galt daher die Vorgabe an die Architekten, die geraden Strukturen der Plattenbauten durch gerundete oder segmentbogenförmige Balkonbrüstungen aufzulösen.

Auf der Suche nach adäquatem Bekleidungsmaterial für die Vorstellbalkone fiel die Wahl auf MAX Exterior NT, einer HPL-Platte mit besonderen technologischen Vorzügen. Für die einbaufertige Vorbereitung und Lieferung sorgte ThyssenKrupp Schulte.

Der Kern von MAX Exterior NT besteht aus phenolharzgetränkten Kraftpapierbahnen, die beidseitig mit dekorativen Melaminoberflächen unter Druck und Hitze verschmolzen sind. Zusätzlich sind die Deckschichten mit einer patentierten, porenlosen Oberfläche versehen, die einen dauerhaften Schutz gegen Bewitterung und UV-Strahlung gewährleistet. Außerdem sind Graffiti-Schmierereien leicht und spurenlos mit Lösungsmittel zu entfernen, ohne die Platten zu schädigen.

Durch die Elastizität der Kraftpapierbahnen ist es möglich, die Platten im hier geforderten Radius einzubiegen und vorgespannt in Rahmen zu montieren. Auf diese Weise wurden 27 Balkonanlagen mit insgesamt 153 Balkonen mit MAX Exterior NT-Platten bekleidet, die von den Kunststoffspezialisten ThyssenKrupp Schulte einbaufertig vorbereitet an die ausführende Firma CBC Complett-Balcon-Construct GmbH geliefert wurden. Aus dem umfangreichen Kunststoff-Lieferprogramm von ThyssenKrupp Schulte wurden zusätzlich alle Trennwände aus strukturiertem Acrylglas geliefert.

Insgesamt wurden der Wohnwert und die Vermarktungsmöglichkeit der Wohnungen deutlich verbessert. Außerdem hat das gesamte Wohnquartier an Attraktivität gewonnen und den Anschein einer Plattenbausiedlung verloren.

nach oben