Skip Navigation

Kapitalmarktrelevante Presseinformationen, 24.07.2002, 02:00

Thyssen Aufzüge und Tepper Aufzüge planen gemeinsame Zukunft

・ Mit Wirkung vom 1. April 2003
・ Kartellrechtliche Prüfung steht noch aus
・ Synergien für mehr Markterfolg in NRW

Neuhausen/Münster.- Die Thyssen Aufzüge GmbH, Neuhausen, beabsichtigt die Anteile des westfälischen Aufzugsbauers Josef Tepper Aufzüge GmbH & Co. KG zum 1. April 2003 zu übernehmen. Die Übernahme wird kartellrechtlich allerdings noch geprüft. Dies teilten beide Unternehmen heute in Neuhausen und Münster mit. Thyssen Aufzüge, die im letzten Geschäftsjahr (1. Oktober bis 30. September 2001) einen Umsatz von rund 420 Millionen Euro zu verzeichnen hatte und etwa 4.200 Mitarbeiter beschäftigt, will damit ihre Position in Deutschland weiter ausbauen. "Das Familienunternehmen Tepper", so der Sprecher der Geschäftsführung der Thyssen Aufzüge GmbH, Dr. Clemens Kolbe, "ist in Nordrhein-Westfalen ein Begriff. Sowohl in seiner Unternehmenskultur als auch durch seine sehr gute Produktqualität und die guten Kundenverbindungen passen wir hervorragend zusammen. Wir sind stolz darauf, dieses traditionsreiche Unternehmen in unserem Verbund zu haben."

Erste Synergien sollen insbesondere in den Bereichen Einkauf, Vertrieb, Produktion, Montage, Administration, Entwicklung und Fortbildung sowie in einer noch besseren Kundenbindung und -betreuung erreicht werden. "Wir versprechen uns im Verbund mit der Thyssen Aufzüge GmbH eine große Anzahl dieser Synergien und Kostenentlastungen," so Dr. Dieter Offergeld, der langjährige Vorsitzende der Geschäftsführung des westfälischen Aufzugbauers, "die letztlich zu einem größeren gemeinsamen Markterfolg in Deutschland führen werden." Die Tepper Aufzüge GmbH & Co. KG ist der größte Aufzugshersteller in NRW mit rund 300 Mitarbeitern und einer der Marktführer in Nordwestdeutschland, Berlin und den neuen Bundesländern.

Thyssen Aufzüge gehört zu einem der größten Aufzugsunternehmen der Welt, der ThyssenKrupp Elevator AG mit Sitz in Düsseldorf, die weltweit die Nummer drei ist. Mit rund 160 in- und ausländischen Gesellschaften und über 29.000 Mitarbeitern wurde im vergangenen Geschäftsjahr ein Umsatz von über 3,5 Milliarden Euro getätigt. "In den letzten Jahren", so der Vorstandsvorsitzende der ThyssenKrupp Elevator AG, Gary Elliott, "ist unser Segment im ThyssenKrupp Konzern durch die Integration mittelständischer Unternehmen weltweit sehr stark gewachsen. Auch in Deutschland verfolgen wir diese Strategie mit Erfolg. Mit unserem neuen Partner erwarten wir eine weitere wichtige Stärkung unserer Position im Markt."

Das Leistungsprogramm der ThyssenKrupp Elevator AG umfaßt sowohl den kompletten Produktservice als auch die Herstellung von Aufzügen für Personen und Lasten, Fluggastbrücken und Treppenlifte sowie Fahrtreppen und Fahrsteige für Wohn- und Verwaltungsgebäude, Einkaufszentren, Messen, Flughäfen und Bahnhöfen.

Ansprechpartner:

Michael Bierdümpfl
ThyssenKrupp Elevator AG
Kommunikation
Telefon: 0211/824-36817
Telefax: 0211/824-36839
e-mail : Bierduempfl@elevator.thyssenkrupp.com

nach oben