Skip Navigation

Produkte und Lösungen, 02.12.2008, 11:52

Vier vollmobile Brechanlagen kommen im Kohle-Tagebau zum Einsatz

Der Essener Anlagenbauspezialist ThyssenKrupp Fördertechnik wird vier weitere vollmobile Brechanlagen in China errichten. Die China Power Investment Group, eines der fünf größten staatlichen Energieunternehmen Chinas, will mit den neuartigen Brechanlagen die Kohleförderung im Abbaugebiet Baiyinhua in der Inneren Mongolei intensivieren. Die Anlagen sollen im Jahr 2010 den Betrieb aufnehmen.

Weltweit steigt im Großtagebau die Nachfrage nach vollmobilen Brechanlagen. Die Business Unit Mining der ThyssenKrupp Fördertechnik entwickelte diese Anlagen für den kombinierten Einsatz mit einem Löffelbagger. Die Brechanlage fährt auf einem Zweiraupenfahrwerk. Der Aufgabebunker muss beim Beladen durch den Löffelbagger nicht abgestützt werden - dies ist weltweit einzigartig. Das abgebaute und zerkleinerte Material wird anschließend auf Transportbändern weiterbefördert. Somit entfällt der bisher in diesem Tagebau übliche Transport in Hunderten von Schwerlastkraftwagen – den sogenannten Mining Trucks. Die Betriebskosten können so reduziert und die Umweltbilanz deutlich verbessert werden. Vollmobile Brechanlagen werden ausschließlich mit elektrischer Energie betrieben. Im vorliegenden Fall wird der jährliche Kohlendioxid-Ausstoß um bis zu 100.000 Tonnen reduziert werden können.

Die im Abbaugebiet Baiyinhua zum Einsatz kommenden Systeme bestehen jeweils aus einer vollmobilen Brechanlage auf Raupen, einem zweiflügeligen Bandwagen auf Raupen und einem Aufgabewagen mit Kabeltrommelwagen auf Schienen. Unter extremen klimatischen Bedingungen – im Winter bis zu Minus 40 Grad Celsius – werden drei der vier Systeme mit einer Nominalleistung von je 6.000 Tonnen pro Stunde für den Abraumtransport eingesetzt. Ein System mit einer Leistung von 3.000 Tonnen pro Stunde kommt in der Kohlegewinnung zum Einsatz. ThyssenKrupp Fördertechnik übernimmt die komplette Planung, Konstruktion, Lieferung, Montage und Inbetriebnahme der Anlagen.

Die weltweit erste vollmobile Brechanlage dieser Art wird seit Herbst 2007 mit großem Erfolg im chinesischen Kohletagebau Yiminhe betrieben. Für die China Power Investment Group ein weiterer Grund, bei ihrem Großprojekt auf das Know-how der ThyssenKrupp Fördertechnik zu setzen.

Das Portfolio von ThyssenKrupp Fördertechnik umfasst Lösungen für den Abbau und die Gewinnung von Rohstoffen und Mineralien wie Kohle und Erz, das Bewegen von Erde und Abraum, den Umschlag, das Fördern, Heben und Transportieren von Schüttgütern und Stückgütern. Außerdem zählen Anlagen und Systeme für Lagerhaltung, Homogenisierung und Aufbereitung der unterschiedlichen Materialien zum umfassenden Spektrum. Planung und Bau werden dabei aus einer Hand koordiniert. Im Bereich Mining liefert Fördertechnik anspruchsvolle Technik und Systeme für den Tagebau. Das Geschäftsfeld Processing konzentriert sich mit Maschinen und Anlagen zum Brechen, Sieben, Mahlen, Trocknen und Filtern auf die Aufbereitungstechnik. Umschlagtechnik und –Systeme sind die Spezialität des Bereichs Materials Handling.

nach oben