Skip Navigation

Unternehmensmeldungen, 20.09.2007, 10:00

Neue Uhde-Elektrolyse-Anlage im Chemiepark Marl eingeweiht

Am 19. September 2007 wurde eine neue Elektrolyse-Anlage zur Produktion von Chlor und Natronlauge bei der VESTOLIT in Marl offiziell eingeweiht. Die von Uhde geplante und gebaute Anlage im Chemiepark Marl, dem drittgrößten Chemiestandort in Deutschland, wurde im April 2007 in Betrieb genommen und soll in den kommenden Wochen an den Kunden übergeben werden. Die jährliche Produktionskapazität der Anlage beträgt 250.000 Tonnen Chlor zur Versorgung der eigenen PVC-Produktion und 280.000 Tonnen Natronlauge.

"Durch die Umrüstung ihrer Amalgam-Elektrolyse auf Uhdes Membranzellentechnologie neuester Generation, leistet VESTOLIT mit dieser Investition einen nachhaltigen Beitrag zum Umweltschutz." so Lothar Jungemann, zuständiger Uhde-Geschäftsführer für Elektrolyse-Anlagen. "Produkte der VESTOLIT werden seit fast 60 Jahren am Standort in Marl hergestellt. Mit der neuen Elektrolyseanlage von Uhde stärken wir die Wettbewerbsfähigkeit unseres Unternehmens und sichern unseren Kunden und unserer Wirtschaftsregion Kontinuität in Verbindung mit umweltfreundlicher Technologie auch für die Zukunft," sagte Dr. Michael Träger, VESTOLIT-Geschäftsführer, anlässlich der feierlichen Einweihung.

Im Rahmen des Umrüstungsprojektes wurden die vorhandenen Amalgamzellen in einem bestehenden Zellensaal durch neue Uhde-Membranelektrolyseure in Einzelelement-Bauweise ersetzt. Uhde verantwortete bei diesem Auftrag das Basic und Detail Engineering, die Lieferung der Elektrolyseure und der zugehörigen Ausrüstung, den Bau und die Montage sowie die Inbetriebnahmeüberwachung. Rund 80 Millionen Euro investierte VESTOLIT in die neue quecksilberfreie Elektrolyse-Anlage. Darüber hinaus erfolgen zurzeit Erweiterungen bzw. Umrüstungen von Chlor-Alkali-Elektrolyse-Anlagen auf die Uhde Membrantechnologie in Polen, Brasilien sowie am Chemiestandort Gendorf mit einer Gesamtkapazität von 300.000 Tonnen/Jahr Chlor und 338.000 Tonnen/Jahr Natronlauge. Zudem baut Uhde momentan eine HCl-Elektrolyse in Portugal. Der Auftragswert dieser Elektrolysen beläuft sich auf insgesamt 63 Mio. €.

nach oben