Skip Navigation

Produkte und Lösungen, 20.09.2000, 02:00

TRAILERtel: Krupp Timtec Telematik und Kögel präsentieren den intelligenten Trailer

Die Krupp Timtec Telematik GmbH (KTT) und die Kögel Fahrzeugwerke AG sind eine Systempartnerschaft eingegangen, bei der KTT den Fahrzeughersteller in den kommenden drei Jahren mit insgesamt 10.000 Telematiksystemen des Typs ATIS-T beliefern wird. Die in Ulm ansässige Kögel AG, mit einem Umsatz von rund 700 Millionen Mark einer der führenden europäischen Hersteller von Lkw-Aufliegern, wird das System in seine Trailer einbauen und den Kunden unter dem Namen TRAILERtel direkt ab Werk anbieten. ATIS-T ist ein speziell für den Einsatz an Lkw-Aufliegern optimiertes satellitengestütztes Telematiksystem, dass selbsttätig per Datenfunk Informationen über Position und Betriebszustände des jeweiligen Trailers übermittelt. TRAILERtel wird bei der Herstellung der Auflieger durch Kögel installiert. Die Anwender erhalten Auflieger und Telematik funktionsgeprüft aus einer Hand. KTT entwickelt und produziert als herstellerunabhängiger Informationsdienstleister Hard- und Software speziell für Telematik-Systemlösungen. Mehr als 7.000 ATIS-Telematiksysteme sind zurzeit bei Kunden aus der Transportbranche im Einsatz.

Die Informationen zur jeweiligen Position der Trailer übermittelt eine am Auflieger fest und unauffällig installierte Kommunikationseinheit über das Satellitensystem GPS (Global Positioning System). Ein CAN-Bus als standardisierte Industrie-Schnittstelle verbindet die tel-Box unter anderem mit ABS-Bremsanlage, Kühlaggregat, Temperaturschreiber, Lichtanlage, Reifendrucküberwachung oder Türüberwachung des Trailers. Die Daten werden per Datenfunk unabhängig davon übermittelt, ob der Trailer abgekoppelt ist, per Eisenbahn transportiert wird, oder an der Zugmaschine hängt. TRAILERtel-Nutzer wie Fuhrunternehmer und Spediteure, Hersteller und Händler können selbst wählen, welche Informationen für sie wichtig sind, diese Daten über gängige Browser im Internet abrufen oder sich per e-mail zusenden lassen. Die hierfür notwendige Kommunikationsplattform stellt ebenfalls KTT zur Verfügung.

Eine Spezialität des TRAILERtel-Konzepts ist die Möglichkeit, das Telematiksystem mit weiteren Programmen zu integrieren und dessen Daten beispielsweise in Dispositions- und Flottenmanagement-Software oder in Komplettsystemen wie SAP R/3 weiter zu verarbeiten. Kögel ist damit der erste deutsche Trailer-Hersteller, dessen Fahrzeuge vollständig in ein umfassendes Supply Chain Management integriert werden können. Das logistische Potenzial der ATIS-Informationen wie die Verkürzung der Umlaufzeiten, die bestmögliche Frachtraumausnutzung, die Verringerung von Leerfahrten, die Sendungsverfolgung und die Überwachung der Fracht, etwa bei Kühlfahrzeugen, kann hiermit optimal ausgenutzt werden. Insbesondere für die Zulieferindustrie besteht jetzt erstmals die Möglichkeit, Trailer komplett in Just-in-Time Konzepte einzubinden.

Auch bei den Betriebskosten macht TRAILERtel deutliche Verbesserungen möglich: Durch die permanente technische Überwachung der wichtigsten Aggregate werden vorausschauende Wartung und Instandsetzung möglich. Schäden können vermieden werden, weil Defekte bereits erkennbar sind, bevor sie eintreten. Per Datenfernübertragung sind Position und Zustand des Aufliegers für Spediteure und Fuhrunternehmer immer präsent – ganz gleich, wo in Europa das Fahrzeug gerade unterwegs ist.

Kögel und KTT haben TRAILERtel als offenes System angelegt, das auch für andere Hersteller zugänglich ist. Weitere Partner zu gewinnen ist erklärtes Ziel der beiden Unternehmen. TRAILERtel kann deshalb auch für bereits vorhandene Auflieger unterschiedlicher Fabrikate nachgerüstet werden. Anwender können die Vorteile des Systems also nicht nur bei Neufahrzeugen, sondern schon heute für ihre gesamte Flotte nutzen.

nach oben