Skip Navigation

Unternehmensmeldungen, 22.04.2014, 14:16

Neuer Auftrag für Düngemittelanlage in Ungarn

Der ungarische Düngemittelhersteller Nitrogénmüvek Zrt. baut die Zusammenarbeit mit dem Anlagenbauspezialisten ThyssenKrupp Industrial Solutions weiter aus. Am Standort Pétfürdö, rund 100 Kilometer süd-westlich von Budapest, soll im Herbst 2016 eine Anlage zur Granulation von täglich 1.550 Tonnen Ammoniumnitrat (AN) bzw. 1.960 Tonnen Calcium Ammoniumnitrat (CAN) in Betrieb gehen. ThyssenKrupp Industrial Solutions übernimmt das komplette Engineering und die Lieferung der Prozessanlage. Die Montage vor Ort erfolgt durch den Kunden.

Nitrogénmüvek Zrt. ist der einzige Düngemittelproduzent Ungarns mit eigener Ammoniakherstellung. In Pétfürdö betreibt das Unternehmen unter anderem eine Anlage zur Herstellung von Ammoniumnitrat, eine zweite befindet sich aktuell im Bau. Beide Anlagen sind mit der Uhde-Vakuum-Neutralisations-Technologie ausgestattet und werden den Rohstoff für die neue AN/CAN Granulation produzieren. „Dieser Neuauftrag ist bereits der zweite innerhalb eines Jahres zur Erweiterung der Produktionskapazitäten am Standort Pétfürdö. Es freut uns, dass Nitrogénmüvek Zrt. erneut auf unser Know-how baut“, sagt Dr. Hans Christoph Atzpodien, Vorstandsvorsitzender von ThyssenKrupp Industrial Solutions.

Weltweit wächst die Bevölkerung und entsprechend steigt der Bedarf nach Nahrungsmitteln. Zugleich sind die landwirtschaftlichen Anbauflächen begrenzt. „Mit unseren hochmodernen Düngemittelanlagen leisten wir einen wichtigen Beitrag, die Produktivität in der Landwirtschaft zu erhöhen und Grundnahrungsmittel ressourcenschonender herzustellen“, so Dr. Hans Christoph Atzpodien.

ThyssenKrupp Industrial Solutions ist der Zusammenschluss von ThyssenKrupp Resource Technologies (hervorgegangen aus ThyssenKrupp Fördertechnik und ThyssenKrupp Polysius) und ThyssenKrupp Uhde. Die zuvor eigenständigen Anlagenbauunternehmen des ThyssenKrupp Konzerns wurden im Januar 2014 zusammengeführt, um die weltweiten Marktchancen besser nutzen zu können. Operativ wird das Anlagenbaugeschäft von den beiden Business Units Process Technologies und Resource Technologies geführt. Während Process Technologies auf das Engineering, die Beschaffung und den Bau von Chemie-, Raffinerie- und anderen Industrieanlagen spezialisiert ist, bietet Resource Technologies seinen Kunden in der Mining- und der Zement-Industrie sowie im Mineral Processing und Materials Handling ein umfassendes Produktportfolio sowie ein dichtes Vertriebs- und Service-Netz an.

nach oben