Skip Navigation

Ad-Hoc Mitteilungen, 23.05.2002, 02:00

ThyssenKrupp im 2. Quartal 2001/2002: konjunkturell noch stark unter Druck

Das 2. Quar­tal des Geschäftsjahres 2001/2002 (1.1.-31.3.2002) stand noch ganz im Zeichen der konjunkturellen Schwäche vor allem in Europa:・ Das Ergebnis vor Steuern und Anteilen anderer Gesellschafter, ohne planmäßige Firmen­wertabschreibungen, lag mit 96 Mio Euro um 63 Mio Euro niedriger als im Vorjahr. Darin ist ein Gewinn vor Steuern von 91 Mio Euro aus Desinvestitionen enthalten.
・ Das Ergebnis je Aktie lag bei 0,13 Euro (Vj. 0,21 Euro). Bereinigt um Veräußerungsgewinne ergab sich ein normalisiertes Ergebnis je Aktie von 0,01 Euro (Vj. 0,21 Euro).
・ Die Netto-Finanzverbindlichkeiten stiegen zum 31.3.2002 auf 7,3 Mrd Euro an, dies sind 0,9 Mrd Euro mehr als zum 30.9.2001. Zu diesem Anstieg hat auch die Dividendenzahlung beigetragen. Gegenüber dem 31.3.2001 ging die Konzernverschuldung aber um 1,4 Mrd Euro zurück.

Ausblick

Die Entwicklung in der 2. Hälfte des Geschäftsjahres 2001/2002 muss zurückhaltend ein­ge­schätzt werden. Zwar gibt es Anzeichen für eine konjunkturelle Erholung, aber auf vielen Märk­ten bleibt die Lage sehr labil. Der Konzernumsatz 2001/2002 wird auf Grund der Rückgänge im 1. Halbjahr unter dem Vorjahreswert bleiben. Das Ergebnis vor Steuern, ohne plan­mäßige Firmenwertabschreibungen, wird durch erwartete weitere Um­strukturierungsaufwendungen von gut 100 Mio Euro im 2. Halbjahr belastet und somit um diesen Betrag unter der bisherigen Ergebnis­prog­nose von 0,5 Mrd Euro liegen. In dieser Orientie­rungs­größe sind jedoch keine Ver­äußerungs­gewinne aus Desinvestitionen, die sich im 1. Halbjahr auf insgesamt 114 Mio Euro belaufen haben, erfasst. Außerplanmäßige Abschreibungen auf Fir­menwerte aus der erst­maligen An­wen­dung von SFAS 142 wurden nicht berücksichtigt. Sie können das Volumen der bisherigen planmäßigen Firmenwertabschreibungen von über 200 Mio Euro jedoch übersteigen.

Der vollständige Zwischenbericht liegt in deutscher und englischer Sprache vor; beide Fassun­gen stehen auch im Internet unter http://www.thyssenkrupp.com zum Download bereit.

Ansprechpartner:

Dr. Jürgen Claassen, ZB Kommunikation
Telefon +49 (211) 824-36002
Telefax +49 (211) 824-36005
E-Mail: presse@tk.thyssenkrupp.com

Dr. Martin Grimm, ZB Investor Relation
Telefon +49 (211) 824-36464
Telefax +49 (211) 824-36467
E-Mail: ir@tk.thyssenkrupp.com

nach oben