Skip Navigation

Unternehmensmeldungen, 28.07.2009, 11:00

Neue Shopping-Dimension: ThyssenKrupp Nirosta liefert Material für die Innenfassade des Einkaufzentrums „MyZeil“ in Frankfurt

Die Anschrift „Zeil 106, 60313 Frankfurt am Main“ zählt zu den Top-Adressen in Deutschland. Eines der bedeutendsten Innenstadtprojekte Europas mit einem Investitionsvolumen von 960 Millionen Euro entsteht dort derzeit an einer der bestbesuchten und umsatzstärksten Einkaufsstraßen Deutschlands: das PalaisQuartier. Die darin befindliche Einkaufs- und Erlebniswelt „MyZeil“ wurde kürzlich eröffnet. Ein Gebäude, bei dem die spiegelnd glänzende Innenfassade in der überdachten Shoppingwelt komplett aus Edelstahl-Elementen der ThyssenKrupp Nirosta – aus den Werken Krefeld und Dillenburg – gefertigt wurde.

Das Shopping-Center mit seiner einzigartigen Dachkonstruktion ist ein architektonisches Highlight und erstreckt sich über acht Stockwerke mit einer Gesamtbruttofläche von 77.000 Quadratmetern. Entworfen wurde es vom römischen Architekten Massimiliano Fuksas, der unter anderem durch die Gestaltung des Einkaufszentrums „Europapark“ in Salzburg (1997), die Neugestaltung des „Platzes der Nationen“ in Genf (1999) sowie der „Vienna Twin Towers“ in Wien (2001) international bekannt wurde. Bei MyZeil legte Massimiliano Fuksas einen besonderen Fokus auf Licht und Transparenz. So umgibt eine nahezu komplett transparente Außenhülle das Gebäude. Um die Wirkung auch im Inneren des Gebäudes umzusetzen, wurden Teile der Innenfassade mit spiegelndem Edelstahl verkleidet. „Insgesamt haben wir 15 Tonnen des Nirosta-Werkstoffs 4301 mit der Oberfläche IIId/ 2R zu polygonalen Wandelementen für eine Kassettenverkleidung mit unsichtbarer Befestigung verarbeitetet“, beschreibt Franz Hof, Projektleiter bei der Elkenrother Firma AMS GmbH, die im Bereich Metall-Innenausbau über eine 37jährige Erfahrung verfügt und die MyZeil-Edelstahlblech-Verkleidung konstruierte und montierte. „Die Bleche überzeugen durch Qualität, Korrosionsbeständigkeit und glänzende Optik und zieren nun die Wände der Innenfassade, die von der vierten bis in die siebte Etage der neuen Shoppingwelt reicht.“

nach oben