Skip Navigation

Unternehmensmeldungen, 01.02.2012, 08:30

Closing erfolgt: ThyssenKrupp Marine Systems veräußert zivilen Schiffbau an Star Capital Partners

Die ThyssenKrupp AG hat am 13. Mai 2011 ein ganzheitliches Konzept zur strategischen Weiterentwicklung beschlossen, um den Konzern wettbewerbsfähig und nachhaltig in die Zukunft zu führen. Es umfasst die Optimierung des Portfolios, Change Management und Performancesteigerung. Im Rahmen der Portfolio-Optimierung wird sich der Konzern von den Geschäften trennen, für die alternative strategische Optionen tragfähiger sind.

Nach der Vertragsunterzeichnung mit Star Capital Partners am 11. Dezember 2011 und der Zustimmung durch die Aufsichtsgremien, der Fusionskontrolle sowie der Zustimmung gemäß Außenwirtschaftsgesetz (AWG) erfolgte am am 31. Januar 2012 das Closing der Transaktion. Damit gehen die Gesellschaften Blohm + Voss Shipyards, Blohm + Voss Repair (inklusive Blohm + Voss Oil Tools) und Blohm + Voss Industries sowie deren Tochtergesellschaften und insgesamt rund 1.500 Mitarbeiter an den britischen Finanzinvestor über.

Star Capital Partners führt die Aktivitäten an allen Standorten weiter. Ferner wird die Unternehmensgruppe auch künftig vom bisherigen Management unter Leitung des CEOs Dr.-Ing. Herbert Aly geführt.

„Der Verkauf ist ein entscheidender Schritt, die Aktivitäten von ThyssenKrupp Marine Systems weiter zu fokussieren“, sagt Dr. Hans Christoph Atzpodien, Vorstandsvorsitzender der ThyssenKrupp Marine Systems AG, „damit ist die Restrukturierung der Werften im Wesentlichen abgeschlossen.“

ThyssenKrupp Marine Systems wird sich künftig mit ca. 3.600 Mitarbeitern auf den Marine Überwasser- und Unterwasserschiffsbau konzentrieren.

nach oben