Skip Navigation

Unternehmensmeldungen, 03.12.2004, 01:00

ThyssenKrupp Steel und CVRD bauen Stahlwerk in Brasilien

Die Aufsichtsräte der ThyssenKrupp Steel AG haben heute den Plänen zugestimmt, dass die ThyssenKrupp Stahl AG gemeinsam mit dem brasilianischen Erzproduzenten Companhia Vale do Rio Doce (CVRD) eine Machbarkeitsstudie (Feasibility Study) zum Bau eines Stahlwerks in Brasilien erstellt. Für dieses Procedere haben die Aufsichtsräte der ThyssenKrupp AG und der ThyssenKrupp Stahl AG ebenfalls ihre Zustimmung erteilt. Die Studie soll bis zum Sommer 2005 fertig gestellt sein. Die ersten Schritte werden die Gründung des Joint-Venture-Unternehmens Companhia Siderúrgica do Atlântico (CSA) sowie die Grundstücksprüfung sein.

Die vorläufige Planung sieht vor, dass das Projekt eine Jahreskapazität von 4,4 Mio t haben soll. Die Investition wird 1,3 Mrd Euro betragen und zwei Hochöfen, ein Stahlwerk mit zwei Konvertern und zwei Stranggussanlagen umfassen. Die Brammenproduktion soll in die Wachstumsmärkte der Nafta-Länder und nach Europa exportiert werden. Die Produktion der ersten Bramme ist für Mitte 2008 geplant.

Prof. Dr. Ulrich Middelmann, Vorstandsvorsitzender der ThyssenKrupp Steel AG, erklärte: "Mit CVRD haben wir einen starken Partner in Brasilien gefunden, mit dem wir unsere Wachstumsstrategie optimal umsetzen können. Das Investment rechnet sich wegen der Kostenvorteile am Standort Brasilien. Es ist billiger, Brammen zu transportieren als das voluminöse Erz." Die Pläne sind Teil der Strategie von ThyssenKrupp Steel, dauerhaft Werte zu steigern und eine führende Rolle in der Weltliga der Stahlindustrie zu halten. Tragende Pfeiler sind dabei weitere Kostensenkungen und Effizienzsteigerung, Technologieführerschaft sowie Internationalisierung und Globalisierung.

Roger Agnelli, Chief Executive Officer von CVRD, dem weltgrößten Produzenten von Eisenerz und Pellets, begrüßte die Partnerschaft: "CVRD freut sich, mit ThyssenKrupp Stahl einen Partner für eine Investition gefunden zu haben, die einen bedeutenden Schritt für die Weltstahlindustrie beinhaltet. Sie wird sicherlich auch die wirtschaftliche Entwicklung in Brasilien positiv beeinflussen."

Diese Presse-Information finden Sie auch im Internet unter: www.thyssenkrupp-steel.de

Kontakt:

ThyssenKrupp Steel AG
Erwin Schneider
Tel.: +49 203 52 - 2 56 90
Fax: +49 203 52 - 2 57 07
e-mail: erwin.schneider@tks.thyssenkrupp.com

Dietmar Stamm
Tel.: +49 203 52 - 2 62 67
Fax: +49 203 52 - 2 57 07
e-mail: dietmar.stamm@tks.thyssenkrupp.com

nach oben