Skip Navigation

Unternehmensmeldungen, 07.06.2002, 02:00

ThyssenKrupp Sasa offiziell eingeweiht

ThyssenKrupp Sasa S.A. de C.V. hat heute sein neues Werk in San Luis Potosi eingeweiht. Zahlreiche Gäste aus Politik, Verwaltung und Wirtschaft, an der Spitze der Gouverneur des Bundesstaates San Luis Potosi, Lic. Fernando Silva Nieto, verfolgten die feierliche Zeremonie und besichtigten anschließend die modernen Fertigungsanlagen für Schraubenfedern, Stabilisatoren und Drehstäbe.

ThyssenKrupp Sasa erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2000/2001 mit 580 Mitarbeitern einen Umsatz von 50 Mio Euro. Rund zwei Drittel des Umsatzes werden mit Kunden aus Mexiko (35% ) und den USA (30%) gemacht, je 15 % entfallen auf Kanada und Deutschland, fünf Prozent auf Japan.

ThyssenKrupp Sasa, vormals Krupp Hoesch Sasa, besteht seit 1968 und produzierte zunächst Drehstäbe und Hinterachsstreben. Im Jahre 1970 nahm das Unternehmen die Fertigung von Stabilisatoren auf. 1978 wurde das Produktionsspektrum um Schraubenfedern erweitert. Der Aufbau des heutigen Werkes in San Luis Potosi begann im Jahr 2000. Im Jahr 2002 wurden die Fertigungskapazitäten der Werke Hamilton, USA, und Tlalnepantla, Mexiko, im Werk San Luis Potosi zusammengeführt.

Zu den Hauptkunden gehören neben den Fahrzeugherstellern Volkswagen, General Motors, Ford, Daimler-Chrysler, BMW, Nissan, und Suzuki auch die Zulieferer ZF Lemförder und Tower Automotive.

ThyssenKrupp Sasa ist eine Tochtergesellschaft der ThyssenKrupp Federn GmbH, Werdohl, Deutschland. ThyssenKrupp Federn gehört zur Business Unit Chassis der Thyssen Krupp Automotive AG, einem der größten Automobilzulieferer der Welt.

Weiterführende Information zu den Aktivitäten von ThyssenKrupp in Mexiko.

Ansprechpartner:

Viktor Braun
ThyssenKrupp Automotive AG
Telefon: + 49 (0) 234 919-6012
Telefax: + 49 (0) 234 919 -6014

nach oben