Skip Navigation

Produkte und Lösungen, 28.08.2000, 02:00

Krupp Fördertechnik mit Waggonentladern erfolgreich

Zwei Meilensteine im Geschäft mit Waggonentladern meldet die Business Unit Materials Handling der Krupp Fördertechnik GmbH in St. Ingbert-Rohrbach. Der Bereich hat vor kurzem einen Auftrag für zwei Waggonentlader aus China erhalten und war damit erstmals an dem für dieses Produkt hart umkämpften Markt der Volksrepublik erfolgreich. Zur gleichen Zeit nahm die Ferteco Mineracao S.A. in Brasilien den leistungsfähigsten Waggonentlader in Betrieb, den Krupp Fördertechnik bisher gebaut hat.

Die beiden aus China georderten Waggonentlader sind für den neuen Kohlehafen Huanghua etwa 300 Kilometer südöstlich von Peking vorgesehen. Nach Fertigstellung sollen von hier aus jährlich 40 Millionen Tonnen Kohle verschifft werden. Krupp Fördertechnik liefert zwei Tandem-Rundkipper, die stündlich jeweils 4.000 Tonnen Kohle entladen werden. Die maximale Leistung beträgt 4.500 Tonnen pro Stunde. Herzstück der Anlagen ist jeweils eine drehbare zylindrische Vorrichtung in der zwei Waggons hydraulisch fixiert und um 180 Grad gedreht werden. Die Drehvorrichtungen besitzen einen nach einer Seite geöffneten, C-förmigen Rahmen, so dass die Wagenschubvorrichtung vollständig durch den Kipper hindurchfahren kann. Die Waggonkipper werden bis zu 33 mal pro Stunde jeweils zwei Eisenbahn-Güterwaggons mit einem Gesamtgewicht von zweimal 84 Tonnen gleichzeitig entleeren. Zur Ausstattung der beiden Systeme gehören außerdem jeweils ein Indexer, der die Waggons genau positioniert, Waggonwiegebrücken, Austragsbunker und Staubunterdrückungssysteme. Die Steuerungen der Tandemkipper sind frei programmierbar, die Wechselstrom-Antriebe sind mit Frequenzumformertechnik ausgestattet.

Nach Brasilien hat Krupp Fördertechnik einen Tandem-Rundkipper mit einem Durchmesser von 9,6 Metern, einer Tragfähigkeit von 240 Tonnen und einer Länge von 20 Metern geliefert. Es handelt sich um den Rundkipper mit der größten Tragfähigkeit und Entladeleistung, den Krupp Fördertechnik bisher gebaut hat. Er entlädt im Hafen von Sepetiba, etwa 80 Kilometer südwestlich von Rio de Janeiro, stündlich bis zu 80 Waggons mit insgesamt 8.000 Tonnen Eisenerz. Der Antrieb für die Drehvorrichtung hat eine Leistung von rund 210 Kilowatt. Der Entladevorgang für zwei Waggons dauert nur 42 Sekunden. Weitere 48 Sekunden braucht ein Seitenarmvorzieher mit 1.000 Kilonewton Zugkraft, um den kompletten Güterzug um zwei Waggonlängen vorzuziehen. Das Eisenerz wird im Hafen von Sepetiba von Zügen angeliefert, die aus bis zu 130 Waggons sowie vier Lokomotiven bestehen und mit bis zu 16.320 Tonnen beladen sind. Die Montage und Inbetriebnahme der Anlage dauerten rund vier Monate. Die Arbeiten führte ein brasilianisches Subunternehmen unter Leitung eines Chefmonteurs von Krupp Fördertechnik aus.

nach oben