Skip Navigation

Unternehmensmeldungen, 30.08.2007, 11:00

ThyssenKrupp Services verstärkt Kunststoffgeschäft im Benelux-Markt

Die Düsseldorfer ThyssenKrupp Services AG ergänzt ihr Werkstoff-Dienstleistungsgeschäft in West-Europa: Rückwirkend zum 1. August 2007 erwirbt das Dienstleistungssegment des ThyssenKrupp Konzerns über seine Gesellschaft ThyssenKrupp Röhm Kunststoffe GmbH, Düsseldorf, 100 Prozent der Anteile an der niederländischen Stokvis Plastics B.V. mit Hauptsitz in Roosendaal.

Rund 50 Mitarbeiter erwirtschafteten 2006 einen Umsatz von etwa 12 Millionen Euro. Stokvis Plastics verfügt über ein Zentrallager und fünf Servicecenter in den Niederlanden und Belgien.

Stokvis Plastics hat sich auf den Verkauf, die Distribution und Anarbeitung von halbfertigen Kunststoffprodukten sowie maßgeschneiderte Lösungen rund um Kunststoffplatten, Folien und Verrohrung spezialisiert. Zu den besonderen Stärken gehören kundenspezifische Beratung und Service.

„Der Erwerb von Stokvis markiert für uns - neben den bereits etablierten Handelsaktivitäten -den Eintritt in das Kunststoff-Dienstleistungsgeschäft, mit dem wir uns offensiv und nachhaltig im Benelux-Raum positionieren wollen“, erklärt Werner Eschbach, Vorstandsmitglied von ThyssenKrupp Materials International und Geschäftsführer von ThyssenKrupp Röhm Kunststoffe. „Wir werden Stokvis mit unseren bereits bestehenden Aktivitäten in diesem Teil von Europa eng vernetzen, um noch mehr Mehrwert für unsere Kunden zu schaffen.“

ThyssenKrupp Röhm Kunststoffe nimmt eine führende Position auf dem europäischen Markt des Kunststoff-Dienstleistungsgeschäfts ein. Die Gesellschaft bietet ihren Kunden aus den Bereichen Bau, Druck, Dekoration und Displayherstellung eine breit gefächerte Produktpalette von Kunststoff-Halbzeugen, Formmassen und selbst entwickelten Kunststoffsystemen. Darüber hinaus gehören Beratung, Konfektionierung, Schulung und eine ausgefeilte Logistik zum Leistungsspektrum.

nach oben