Skip Navigation

Ad-Hoc Mitteilungen, 28.11.2005, 15:26

Freundliches Erwerbsangebot von ThyssenKrupp an die Aktionäre von Dofasco

Der Vorstand der ThyssenKrupp AG hat heute die Abgabe eines freundlichen Erwerbsangebots für 100% der Anteile an dem kanadischen Stahlhersteller Dofasco Inc. zu einem Barpreis von 61,50 C$ je Aktie beschlossen. Der Aufsichtsrat hat dazu heute durch das Präsidium die Zustimmung erteilt. Das Board of Directors von Dofasco empfiehlt seinen Aktionären einmütig die Annahme des Angebots.

Über die Abgabe und die Konditionen des Erwerbsangebots haben sich ThyssenKrupp und Dofasco zuvor im Rahmen eines Support Agreements geeinigt.

Das Angebot bewertet das Eigenkapital von Dofasco mit insgesamt 3,5 Mrd Euro (4,8 Mrd C$). Das Barangebot beinhaltet eine Prämie von 40 % gegenüber dem Schlusskurs der Dofasco Aktie an der Börse Toronto am 22.11.2005, dem Tag vor der Ankündigung eines feindlichen Übernahmeangebots durch Arcelor zum Preis von 56,0 C$ je Aktie. Außerdem entspricht der von ThyssenKrupp angebotene Preis einer Prämie von 9,8 % gegenüber dem Angebot von Arcelor.

Der Erwerb ist für ThyssenKrupp ein wichtiger Schritt zur Umsetzung seiner Vorwärtsstrategie im Bereich Qualitätsflachstahl mit dem Ziel des internationalen Wachstums bei nachhaltiger Wertsteigerung. Die Verknüpfung von Produktion und Vertrieb bei Dofasco mit den bereits bestehenden Anarbeitungsaktivitäten verstärkt die Präsenz von ThyssenKrupp auf dem Stahlmarkt in der NAFTA Region.

Die Finanzierung des Angebots ist durch vorhandene Barmittel der ThyssenKrupp AG in voller Höhe sichergestellt.

Das Support Agreement legt für das Erwerbsangebot marktübliche Konditionen fest, unter anderem die Annahme durch Aktionäre, die insgesamt zwei Drittel der Aktien von Dofasco auf vollständig verwässerter Basis halten und die erforderlichen regulatorischen Genehmigungen einschließlich der fusionskontrollrechtlichen Freigaben. ThyssenKrupp und Dofasco gehen davon aus, dass die Transaktion noch im ersten Quartal 2006 abgeschlossen werden kann.

Fragen sind an Dr. Jürgen Claassen (Communications and Strategy, Tel. 0211/824-36001) und Gundolf Moritz (Investor Relations, Tel. 0211/824-36464) zu richten.

nach oben