Skip Navigation

Produkte und Lösungen, 07.12.2007, 13:00

Technischer Stapellauf bei Nordseewerke GmbH

Hamburg / Emden, 7. Dezember 2007

Ohne Taufzeremonie lief am 7. Dezember 2007 das vorerst letzte Containerschiff der 2.700-TEU-Serie bei der Nordseewerke GmbH – einem Unternehmen der ThyssenKrupp Marine Systems AG – vom Stapel. Punkt 11:00 Uhr wurde der letzte Stopper gelöst und das Schiff glitt lautlos seiner wohl größten Belastungsprobe entgegen. Unmittelbar nach dem Aufschwimmen wurde das Schiff an die Ausrüstungspier verholt, wo es fertig gestellt wird. Auf Wunsch des Auftraggebers und der Reederei wird das Schiff erst kurz vor der Übergabe im März 2008 getauft.

Mit der Baunr. 555 geht das letzte 2.700-TEU-Schiff einer Serie von 10 Schiffen vom Stapel. Für den Auftraggeber – die GEBAB, Meerbusch – ist dies das achte 2.700-TEU-Containerschiff in Folge aus Emder Produktion. Insgesamt hat die GEBAB bislang 32 Schiffe von der Emder Werft erhalten. Auch das nächste Schiff, das am 17.12.2007 auf Kiel gelegt werden wird, ist für diesen Auftraggeber bestimmt. Es ist das erste Schiff der neuen kompakten 3.400-TEU-Klasse, die von den Nordseewerken entwickelt wurde.

Das Containerschiff wurde nach den Vorschriften des Germanischen Lloyd gebaut und hat folgende Hauptdaten:

Länge über alles 215,45 m
Länge zwischen den Loten 205,28 m
Breite auf Spanten 29,80 m
Seitenhöhe 16,50 m
Festigkeitstiefgang 11,55 m
Konstruktionstiefgang 10,10 m
Deadweight (T=11,55 m) 37.950 t
Containerkapazität 2.702 TEU
Antrieb 100% MCR 21.770 kW bei 108 Upm

nach oben