Skip Navigation

Unternehmensmeldungen, 08.07.2002, 02:00

ThyssenKrupp AG etabliert ein Debt Issuance-Programm und ersetzt altes DM Commercial Paper-Program durch ein neues ECP - Programm

Die ThyssenKrupp AG (Baa1 neg. Outlook; P-2 / BBB stable Outlook; A-2) hat vor kurzem ein Euro 3 Mrd. Debt Issuance-Programm ("DIP") errichtet, für das die Deutsche Bank und Schroder Salomon Smith Barney als gemeinsame Arrangeure fungierten. Zusätzlich wird das bestehende DEM 1 Mrd. Commercial Paper-Programm durch ein Euro 1,5 Mrd. Euro Commercial Paper-Programm ersetzt, das von der Citibank International plc und der Deutschen Bank arrangiert wurde.

Als mögliche Emittenten unter den beiden Programmen werden die ThyssenKrupp AG und die ThyssenKrupp Finance Nederland B.V. unter Garantie der ThyssenKrupp AG agieren. Beide Finanzierungsprogramme sind mit den entsprechenden Ratings der ThyssenKrupp AG versehen. Sie erleichtern dem Unternehmen die zukünftige regelmäßige Mittelaufnahme an den Fremdkapitalmärkten.

Dealerbanken unter dem in Luxemburg gelisteten Debt Issuance-Programm sind Barclays Capital, BNP Paribas, Commerzbank Securities, Credit Suisse First Boston, Deutsche Bank, Dresdner Kleinwort Wasserstein, JP Morgan, Schroder Salomon Smith Barney, UBS Warburg und Westdeutsche Landesbank Girozentrale. Die entsprechenden Banken unter dem Euro Commercial Paper-Programm sind BNP Paribas, Citibank International plc, Commerzbank Securities, Deutsche Bank, Dresdner Kleinwort Wasserstein, ING Financial Markets und Westdeutsche Landesbank Girozentrale.

Ansprechpartner:

Klaus Pepperhoff
ThyssenKrupp AG
Telefon +49 (0) 211 824-36007
Telefax +49 (0) 211 824-36041
E-Mail: pepperhoff@tk.thyssenkrupp.com

nach oben