Skip Navigation

Unternehmensmeldungen, 30.05.2013, 09:00

Großauftrag aus Thailand für ThyssenKrupp

Die thailändische TPI Polene Public Company beauftragt die Anlagenbauer von ThyssenKrupp mit dem Bau einer Zementanlage mit einer Produktionskapazität von täglich 10.000 Tonnen Zementklinker. Der Auftragswert beläuft sich auf rund 150 Millionen Euro. Die Anlage soll 2015 in Saraburi in der Nähe der Hauptstadt Bangkok den Betrieb aufnehmen. TPI Polene gehört zu den Top 3 Zementherstellern des Landes. Das Unternehmen ist federführend in der Anwendung energieeffizienter Produktionstechniken.

„Dieser Auftrag unterstreicht die langjährige Partnerschaft unserer Anlagenbauer zu Thailand. Wir freuen uns, mit unserem technischen Know-How und unserer Ingenieurkunst, die thailändische Zementindustrie zu unterstützen und den wachsenden Zementbedarf mit unseren energieeffizienten Anlagen zu bedienen“, sagt Dr. Hans Christoph Atzpodien, Vorsitzender des Bereichsvorstands der Business Area Industrial Solutions der ThyssenKrupp AG.

Thailand nimmt mit einer erwarteten Inlandszementnachfrage von jährlich rund 45 Millionen Tonnen bis 2015 eine bedeutende Stellung unter den Märkten und Produktionsstandorten in Südostasien ein.

Der Anlagenbauspezialist ThyssenKrupp Resource Technologies liefert für das aktuelle Projekt Hauptkomponenten von der Rohmaterialaufbereitung, über die Klinkerherstellung bis zur Zementmahlung und der Brennstoffaufbereitung. Für die Anlagensteuerung und für die Qualitätsüberwachung und -steuerung werden ThyssenKrupp eigene Produkte installiert. Nach Übergabe der neuen Produktionslinie wird die Kapazität - zusammen mit drei von ThyssenKrupp in den neunziger Jahren gelieferten Linien - insgesamt zwölf Millionen Tonnen Zement betragen.

nach oben