Skip Navigation

Kapitalmarktrelevante Presseinformationen, 19.01.2007, 07:30

Positive Entwicklung im ersten Quartal fortgesetzt

ThyssenKrupp setzt die positive Entwicklung des vergangenen Geschäftsjahres im ersten Quartal 2006/2007 fort. Nach den ersten vorläufigen Eckdaten lag das Ergebnis vor Steuern in den ersten drei Monaten Oktober bis Dezember 2006 bei 1 Mrd € (Q1 2005/2006: 425,1 Mio €, Q4 2005/2006: 618,6 Mio €). Der Auftragseingang konnte auf 13,0 Mrd € (Q1 2005/2006: 11,6 Mrd €), der Umsatz auf 12,2 Mrd € (Q1 2005/2006: 10,9 Mrd €) gesteigert werden.

Vorstandsvorsitzender Dr. Ekkehard Schulz: „Die gegenwärtig hohe Ergebnisqualität hat für uns auch weiterhin höchste Priorität. Das nachhaltige Ziel von ThyssenKrupp beim Ergebnis vor Steuern liegt bei 2,5 Milliarden Euro. Wir sind zuversichtlich, diese Größenordnung nach 2005/2006 auch im laufenden Geschäftsjahr zu übertreffen. Das setzt voraus, dass sich die Weltkonjunktur weiterhin stabil entwickelt und sich die Energiepreise in einem überschaubaren Rahmen bewegen.“

ThyssenKrupp verfolgt eine Vorwärtsstrategie mit nachhaltig hohen Ergebnissen. Alle Segmente werden zum weiteren Wachstum beitragen. Der erste Schritt auf 50 Milliarden Euro Umsatz soll so schnell wie möglich erreicht werden. Davon werden 60 Prozent durch die Produktion von Werkstoffen und Industriegütern erwirtschaftet, 40 Prozent werden auf dienstleistungsorientierte Geschäfte entfallen. In einem zweiten Schritt strebt der Konzern in den nächsten fünf Jahren einen Umsatz von 55 bis 60 Milliarden Euro an. Vorstandsvorsitzender Dr. Ekkehard Schulz: „Die gute Entwicklung mit einem Ergebnis von 1 Mrd € im ersten Quartal bekräftigt die Prognose für das laufende Geschäftsjahr.“

nach oben