Skip Navigation

Unternehmensmeldungen, 16.10.2014, 11:01

ThyssenKrupp baut Präsenz in Katar aus

Der Hamad International Airport (HIA) in Doha ist neben anderen Großprojekten wie dem Tornado Tower das jüngste Projekt in Katar, an dem ThyssenKrupp beteiligt ist. 385 Aufzüge, Fahrtreppen und Fahrsteige befördern die Reisenden sicher und bequem durch den Flughafen.

Einer der weltweit neuesten internationalen Großflughäfen, der Hamad International Airport (HIA), ist nur vier Kilometer vom bisherigen Doha International Airport entfernt und hat eine Fläche von 2.200 Hektar. Mehr als die Hälfte der Grundfläche wurde dabei künstlich im Meer aufgeschüttet. Der Flughafen verbindet Hightech mit modernster Architektur und verfügt derzeit über drei Terminals mit einer Kapazität von 30 Millionen Passagieren pro Jahr. Der weitere Ausbau sieht insgesamt fünf Terminals für bis zu 50 Millionen Passagiere sowie 320.000 Starts und Landungen jährlich vor. In diesem Zusammenhang wird auch die Anzahl der Flugsteige von derzeit 41 auf 65 erhöht, wobei sechs Gates ausschließlich für die Airbus A380-Flotte vorgesehen sind. Ramón Sotomayor, CEO von ThyssenKrupp Elevator SEAME: „Mit revolutionären Produkten und umfangreicher globaler Fachkompetenz hier am Flughafen und darüberhinaus sorgt ThyssenKrupp Elevator dafür, Katar auch für technologisch fortschrittliche und umweltverträgliche Mobilitätslösungen weltweit bekannt zu machen.“

Alle in dem Flughafenkomplex installierten Lösungen von ThyssenKrupp werden durch ein zentrales Monitoring-System rund um die Uhr überwacht. Dazu gehören sowohl Aufzüge mit spektakulärem Kabinendesign als auch Lastenaufzüge mit einer Kapazität von mehr als fünf Tonnen. Nach einer mehrjährigen Planungs- und Realisierungsphase ist dieses Projekt nun auch eine bedeutende Service-Referenz. ThyssenKrupp baut damit seine Präsenz in Katar weiter aus. Unterstützt durch ein starkes lokales Team von international erfahrenen Fachleuten ist ThyssenKrupp bereits seit 2007 in Katar vertreten und auf das Angebot von Aufzügen, Fahrtreppen, Fahrsteigen und Accessibility-Lösungen spezialisiert.

Effiziente Lösungen von ThyssenKrupp Elevator setzen Maßstäbe in Katar – und weltweit
Das Unternehmen hat in Katar bereits mehrere Projekte erfolgreich abgeschlossen, unter anderem die Installation der TWIN-Aufzüge im Al Sultan Tower, den Lusail-Car Park sowie den Tornado Tower.
Der Megatrend Urbanisierung verlangt weltweit nach energieffizienten und nachhaltigen Innovationen. ThyssenKrupp entwickelt für diesen Trend passende Mobilitätslösungen. Da mittlere bis hohe Gebäudehöhen umwelt- und kostentechnisch die beste Bauweise darstellen und Gebäude für insgesamt 40 % des weltweiten Energieverbrauchs verantwortlich sind, leisten neue Aufzugstechnologien einen wesentlichen Beitrag für mehr Effizienz: Innovationen von ThyssenKrupp sparen bis zu 27 % Energie und vergrößern die Nutzfläche im Gebäude um bis zu 30 %.

Effiziente Mobilität in den Gebäuden rasch wachsender Städte ist somit kein Luxus, sondern eine absolute Notwendigkeit, da jede Megacity ohne Aufzüge zum Stillstand käme. Revolutionäre Technologien wie die TWIN-Aufzüge mit zwei Kabinen im gleichen Schacht verbessern die Gesamteffizienz, während die Anzahl der benötigten Aufzüge und die erforderliche Geschossfläche reduziert wird. Im One World Trade Center beispielsweise speisen die Aufzüge von ThyssenKrupp mit Hilfe regenerativer Antriebe die beim Abbremsen der Kabine entstehende Energie wieder in das Stromnetz ein. Die dabei gewonnene Energie senkt den Energiebedarf des Gebäudes um bis zu 30 %. Auch innovative Fahrtreppen und -steige, die nur anlaufen, wenn sich ein Fahrgast nähert, intelligente Zielauswahlsteuerungen und Aufzüge, die nur autorisierten Personen Zugang gewähren, sind Beispiele für effiziente und sichere Mobilitätslösungen in Ballungsräumen.

nach oben