Skip Navigation

Unternehmensmeldungen, 08.04.2015, 11:01

ThyssenKrupp schafft weitere Verbundeffekte und stellt sein Werkstoff- und Dienstleistungsgeschäft in Deutschland neu auf

ThyssenKrupp hat sein Werkstoff- und Dienstleistungsgeschäft in Deutschland neu aufgestellt: Mit Wirkung zum 8. April 2015 werden die Aktivitäten der Unternehmen ThyssenKrupp MetalServ GmbH, ThyssenKrupp Stahlkontor GmbH und ThyssenKrupp Schulte GmbH gesellschaftsrechtlich unter dem Dach der neuen ThyssenKrupp Schulte GmbH zusammengeführt. Sämtliche Geschäftsaktivitäten der bisher getrennt operierenden Gesellschaften firmieren innerhalb der Business Area Materials Services ab sofort unter der neuen ThyssenKrupp Schulte GmbH und werden dort weitergeführt.

Die Zusammenführung der Unternehmen steht im Zeichen der Strategischen Weiterentwicklung des Konzerns und folgt der übergeordneten Zielsetzung, die Geschäftsbereiche von ThyssenKrupp stärker zu integrieren, um als diversifizierter Industriekonzern im Verbund nachhaltig Wert zu schaffen.

„Diese organisatorische Weiterentwicklung ist für uns ein wichtiger Schritt als Full-Service-Partner für unsere Kunden. Wir reduzieren die Zahl der Einzelgesellschaften und erweitern unser Produktportfolio, unser deutschlandweites Netzwerk und unser Angebot rund um Supply-Chain- und Systemkomponenten-Lösungen“, erklärt Dr. Oliver Tietze, Vorsitzender der Geschäftsführung von ThyssenKrupp Schulte. „Durch die Verschmelzung der Unternehmen fokussieren wir uns noch stärker auf die Marke ThyssenKrupp. Durch die Integration optimieren wir die Leistungsfähigkeit der Geschäftsbereiche und schaffen gleichzeitig Verbundeffekte innerhalb der Business Area Materials Services und des Konzerns.“

nach oben