Skip Navigation

Unternehmensmeldungen, 26.04.2007, 11:02

Investitionsoffensive bei ThyssenKrupp Electrical Steel

Mit der Erweiterung seiner Entkohlungslinie steigert die ThyssenKrupp Electrical Steel GmbH ihre Jahresproduktion für kornorientiertes Elektroband auf 260.000 Tonnen. Das Unternehmen nutzt die zusätzliche Kapazität zum Ausbau des höherwertigen Produktsegments. Mittelfristig soll der Anteil der Premium-Güten an der Gesamtfertigung auf über 50 Prozent erhöht werden.

ThyssenKrupp Electrical Steel ist aktuell der weltweit drittgrößte Hersteller von kornorientiertem Elektroband. Das Material zeichnet sich durch spezielle, in einem aufwändigen Produktionsprozess eingestellte elektromagnetische Eigenschaften aus. Der Werkstoff wird vorwiegend für Transformatorkerne eingesetzt. Moderne Hochleistungstransformatoren enthalten je nach Größe 50 bis 350 Tonnen kornorientiertes Elektroband.

ThyssenKrupp Electrical Steel beschäftigt am Hauptsitz in Gelsenkirchen und am Standort Isbergues in Nordfrankreich rund 1.100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2004/05 hatte die Kapazität der beiden Werke noch bei 200.000 Jahrestonnen gelegen. Seither wurden 84 Millionen Euro in den Ausbau der Fertigungsanlagen investiert.

Das als Erweiterung einer bestehenden Entkohlungslinie in Betrieb genommene neue Aggregat ist ein Kernelement dieser Strategie. Es bietet erweiterte Möglichkeiten für die Produktion von Premium-Güten, bei denen die Entkohlung genannte Reduktion des Kohlenstoffanteils im Material länger dauert als bei den Standardprodukten. Mit der von ThyssenKrupp Electrical Steel als PowerCore H vertriebenen Produktlinie erreichen Transformatoren einen Wirkungsgrad von bis zu 99 Prozent.

ThyssenKrupp Electrical Steel agiert derzeit in einem boomenden Markt, der insbesondere von Infrastrukturmaßnahmen in China, Indien und weiteren Schwellenländern getrieben wird. „Allerdings“, so Clemens Iller, Vorstandsvorsitzender von ThyssenKrupp Electrical Steel, „darf man die Augen nicht davor verschließen, dass derzeit auf der ganzen Welt zusätzliche Elektroband-Kapazitäten entstehen. Deshalb setzen wir konsequent auf höherwertige Produkte. Wir wollen künftig sowohl in der Menge als auch in der Qualität eine marktführende Rolle spielen.“

Diese Presse-Information finden Sie auch im Internet unter: www.thyssenkrupp-steel.de

nach oben