Skip Navigation

Unternehmensmeldungen, 07.04.2006, 14:00

ThyssenKrupp Technologies trennt sich von der Sparte Dampfturbinen

ThyssenKrupp Technologies verkauft mit Wirkung vom 01.01.2006 die Sparte Dampfturbinen, einen Produktbereich des Tochterunternehmens B+V Industrietechnik, Hamburg, an die MAN TURBO, Oberhausen.

Die Dampfturbinensparte - ein erfolgreicher Anbieter und Marktführer im Produktbereich Generatorenantriebe bei Biomasse-Anlagen - wird verkauft, um einen besseren Zugang zu neuen Märkten zu erhalten und somit den Erfolg des Produktbereichs langfristig zu erhalten.

Über 2.100 Dampfturbinen von B+V Industrietechnik sind weltweit im Einsatz, unter anderem in Industrie- und Heizkraftwerken, in Müllverbrennungsanlagen sowie in Gas- und Dampfanlagen. Die von B+V Industrietechnik entwickelte Dampfturbinengeneration MARC setzt neue Maßstäbe durch niedrige Investitionskosten, hohe Wirkungsgrade und Flexibilität bei der Aufstellung. Fünf Basisvarianten decken einen Leistungsbereich von 1 - 50 MW ab. Die Sparte Dampfturbinen beschäftigt 254 Mitarbeiter und steht für einen Jahresumsatz von rund 65 Millionen Euro.

B+V Industrietechnik konzentriert sich künftig auf den Kernbereich Schiffstechnik.

MAN TURBO mit Standorten in Deutschland, Schweiz und Italien bietet die weltweit umfangreichste Produktpalette an Kompressoren und Turbinen an - von der Einzelmaschine bis zum schlüsselfertigen Maschinensatz. MAN TURBO erwirtschaftet mit 2.500 Mitarbeitern weltweit einen Jahresumsatz in Höhe von 659 Millionen Euro.

Der Verkauf wird vollzogen, sobald die Zustimmungen der relevanten Aufsichtsgremien vorliegen.

nach oben