Skip Navigation

Unternehmensmeldungen, 20.11.2002, 01:00

Neue Struktur der ThyssenKrupp Stahl AG

Die Märkte wandeln sich. Die Wünsche des Kunden und der Service bekommen höchste Priorität. Das gilt für alle Branchen und damit auch für die Stahlindustrie. Die ThyssenKrupp Stahl AG setzt sich bei diesem Trend mit an die Spitze und verbessert ihre Unternehmensstruktur. Damit sollen die Kommunikation mit den Kunden und die Führungseffizienz optimiert werden. Das beinhaltet einen konsequenten Umbau von der bisherigen rein funktionalen zur prozess- und kundenorientierten Organisation mit je drei funktionalen und divisionalen Vorstandsressorts. Diese Änderung wird dem Aufsichtsrat am 28. 11. 2002 vorgelegt und soll dann ab dem 1. Januar 2003 wirksam werden.

"Unsere Prozesse und Abläufe müssen kundennäher, schneller und effizienter werden", begründet Dr. Karl-Ulrich Köhler, Vorstandsvorsitzender der ThyssenKrupp Stahl AG und stellvertretender Vorstandsvorsitzender der ThyssenKrupp Steel AG, die Maßnahmen. Dabei bietet die funktionsübergreifende Optimierung ein hohes Potenzial, um den Produktmix zu produzieren und zu verkaufen, den ThyssenKrupp Stahl besser produzieren kann als jeder Wettbewerber. Die Divisionen Metallurgie/Grobblech, Auto und Industrie werden als Profit-Center geführt. Das soll den notwendigen Schritt vom Denken in Abteilungen zum Denken in übergreifende Prozesse beschleunigen.

"Unsere Mitarbeiter sind nun gemeinsam mit dem Vorstand gefordert, die neue Organisation mit Leben zu füllen", so Dr. Köhler weiter. Er weist darauf hin, dass mit der Neustrukturierung auch Funktionen und damit Arbeitsplätze entfallen. Es besteht jedoch genügend Spielraum, um die Personalmaßnahmen sozialverträglich zu regeln. Basis hierfür bietet der geltende Sozialplan. Er sieht neben Versetzungen und Aufhebungsverträgen die Möglichkeit der Qualifizierung in der Dortmunder Personal- und Arbeitsmarktagentur PEAG vor. Die erforderlichen Maßnahmen werden - wie bisher üblich - unter Einbeziehung der Mitbestimmungsgremien umgesetzt.

Ressortzuschnitt Vorstand ThyssenKrupp Stahl AG ab 01.01.03

Funktionale Ressorts:
Vorsitzender: Dr. Karl-Ulrich Köhler
Controlling/Logistik: Dr. Reimund Göbel
Personal/Soziales: Dieter Kroll

Divisionale Ressorts:
Metallurgie/Grobblech: Dr. Hans-Ulrich Lindenberg (bisher Vorstand Technik 1)
Auto: Dr. Ulrich Jaroni (bisher Technik 2)
Industrie: Dr. Jost A. Massenberg (bisher Absatz)

Ansprechpartner:

ThyssenKrupp Steel AG

Erwin Schneider
Tel.: +49 203 / 52 2 56 90
Fax: +49 203 / 52 2 57 07
e-mail: erwin.schneider@tks.thyssenkrupp.com

Dietmar Stamm
Tel.: +49 203 / 52 2 62 67
Fax: +49 203 / 52 2 57 07
e-mail: dietmar.stamm@tks.thyssenkrupp.com

nach oben