Skip Navigation

Produkte und Lösungen, 26.06.2001, 02:00

Krupp Uhde stellt Großprojekt in Katar pünktlich fertig

Der Emir von Katar weiht Anlage ein

Am 20. Juni 2001 weihte der Emir von Katar, H. H. Scheich Hamad Bin Khalifa Al-Thani, den großen Chlor/EDC/VC-Komplex ein, den Krupp Uhde nach 32 Monaten Planungs- und Bauzeit fertiggestellt und am Industriestandort Mesaieed, 40 km südlich der Hauptstadt Doha, in Betrieb genommen hat.

Auch der deutsche Bundespräsident Johannes Rau ließ es sich nicht nehmen, während seines Staatsbesuches in Katar Mitte Februar, diese Großbaustelle zu besuchen.

"Wir sind stolz, das Großprojekt pünktlich und innerhalb des vereinbarten Budgets fertiggestellt zu haben", sagte der katarische Industrie- und Energieminister, H.E. Abdullah Bin Hamad Al Attiyah, während der Eröffnungsfeierlichkeit im Beisein des Emirs von Katar, H.H. Scheich Hamad Bin Khalifa Al-Thani.

"Dieses Projekt ist ein Teil der strategischen Planung der Regierung, um ein Optimum der staatlichen Rohstoffe (Öl u. Erdgas) für wirtschaftlich sinnvolle Projekte zu nutzen", fügte der Minister hinzu.

Dr. Wolfgang Essig, Vorsitzender der Krupp Uhde Geschäftsführung, sagte in seiner Rede: "Wir sahen in dem Projekt eine gewaltige Herausforderung. Auch für einen im Bau von schlüsselfertigen Anlagen erfahrenen Anlagenbauer wie Krupp Uhde war und ist es eine technische und logistische Meisterleistung, eine solch komplexe Anlage pünktlich und zur vollsten Zufriedenheit des Kunden zu errichten. Mit dieser Anlage haben wir für unseren Kunden, der Qatar Vinyl Company (QVC) einen Anlagenkomplex errichtet, der die Wirtschaftskraft des Scheichtums Katar weiter stärken wird."

Weitere Pläne des katarischen Kunden bestehen in dem Bau einer PVC-Anlage, in der das chemische Produkt Vinylchlorid eingesetzt werden kann. Für PVC besteht weltweit die zweitgrößte Nachfrage an Kunststoffprodukten nach Polyethylen. PVC findet weitgefächerte Anwendung bei der Herstellung von Rohren, Kabelummantelungen, industriellen Sicherheitsgurten, Flaschen u. Behältern, Wandabdeckungen und Fensterprofilen.

Bereits Anfang Mai konnte die QVC die ersten Schiffsladungen Ethylendichlorid (EDC) an zwei Großkunden in Indien, wie Reliance und Finolex, verkaufen. Die bei der Chlorproduktion anfallende Natronlauge wird ebenfalls als chemisches Zwischenprodukt, das bei der Zellstoff- und Papierindustrie, bei organischen und anorganischen Verbindungen oder in der Waschmittel- und Aluminiumindustrie eingesetzt werden kann, auf internationalen Märkten verkauft.

Abwicklung mit italienischem Partner

Seit Dezember 1998 baute Krupp Uhde mit dem italienischen Partner Technip Italy an dem großen Chemiekomplex, der schlüsselfertig bis Ende Juni 2001 fertiggestellt und in Betrieb genommen wurde. Der Auftragswert beträgt ca. 450 Millionen US$.

Der Kunde, Qatar Vinyl Company (QVC), ist ein Gemeinschaftsunternehmen der Qatar General Petroleum Company (QGPC), der Qatar Petrochemical Company (QAPCO), der Norsk Hydro und der Elf Atochem.

Der neue Chemiekomplex besteht aus drei Anlagen zur Produktion von 260.000/290.000 t/Jahr Chlor- und Natronlauge, 175.000 t/Jahr Ethylendichlorid (EDC) und 230.000 t/Jahr Vinylchlorid (VCM).

Das Dortmunder Ingenieurunternehmen Krupp Uhde verantwortete die Planung und den Bau der kompletten Prozessanlagen Chlor-/Natronlauge, EDC und VCM. Technip Italy übernahm den Bau der gesamten Off-sites (Nebenanlagen), stellte die verbindenden Elemente zur bereits bestehenden Ethylenanlage her (dieses Produkt benötigt man zur Produktion von EDC), erweiterte den Jetty (Schiffsverladung), wo der Rohstoff Salz zur Chlorerzeugung angeliefert wird, baute das gesamte Kühlwassersystem, Energieanlagen einschließlich Stromversorgung und verschiedene Lagertanks für Natronlauge, EDC und VCM.

Prozesskette aus einer Hand

Als technologieorientiertes Ingenieurunternehmen setzt Krupp Uhde das eigene Membranverfahren zur Erzeugung von Chlor und Natronlauge ein. Es handelt sich hier um ein modulares Konzept in "Single Element-Bauweise." Es ist sehr umweltfreundlich und energiesparend. Krupp Uhde ist einer der weltweit führenden Anbieter auf diesem Gebiet. Für die EDC/VCM-Anlagen setzen wir den Vinnolit-Prozess (vormals Hoechst-Prozess) ein, den Krupp Uhde gemeinsam mit Vinnolit lizenziert. Auch bei diesen Verfahren ist Krupp Uhde eines der führenden Anlagenbauunternehmen in der Welt.

Hohe Anforderungen an Umweltschutz und Sicherheit

Die Arbeiten auf der Baustelle wurden nach dem internationalen Health-, Safety- and Environmental-Programm abgewickelt. Diese strengen Kontrollen, die zweimal in der Woche durch einen "Safety Walk" über die Baustelle unterstützt wurden, hatten einen sehr positiven Erfolg bei der Sicherheit gebracht. 15 Millionen Stunden wurden ohne einen einzigen Unfall geleistet.

3.500 Mitarbeiter auf der Baustelle

Im Schlußspurt zum Fertigstellungstermin des gesamten Komplexes im Juni 2001 arbeiteten fast 3.500 Mitarbeiter und Spezialisten aus 15 Nationen auf der Baustelle. Es sind Mitarbeiter z. B. aus Katar, Pakistan, Indien, Thailand, Philippinen, Iran, Südafrika, Norwegen, Italien, Deutschland, Frankreich und Japan, die an diesem großen Projekt mitgearbeitet haben. So international wie das Projektteam, so international ist auch die Einkaufsleistung. So kommen zum Beispiel die riesigen Kolonnen aus Malaysia, der Stahlbau teilweise aus England und Ägypten, Kompressoren und Maschinen aus Japan, Deutschland und Europa.

Bereits erfolgreich in Katar

In Sichtweite von dieser Baustelle hatte Krupp Uhde bereits 1997 einen großen Düngemittelkomplex zur Produktion von Ammoniak und Harnstoff schlüsselfertig für rd. 420 Millionen US$ geplant, gebaut und erfolgreich in Betrieb genommen. Auftraggeber war die Qatar Fertiliser Company (QAFCO). Der gleiche Kunde plant zurzeit eine ähnliche große Erweiterung, für die Krupp Uhde ein Angebot erarbeitet.

Projektdaten auf einen Blick

Krupp Uhde ist ein Unternehmen der ThyssenKrupp Technologies mit weltweit 3.200 Mitarbeitern. Schwerpunkte der Unternehmensaktivitäten sind die Planung und der Bau von Chemie- und Industrieanlagen in den Bereichen Düngemittel, Organische Chemie und Kunststoffe, Elektrolysen, Öl und Gas sowie Pharma.

Krupp Uhde GmbH
Friedrich-Uhde-Strasse 15
D-44141 Dortmund
Tel. +49 2 31 5 47-0, Fax +49 2 31 5 47 30 32
http://www.thyssenkrupp.com/uhde

Bei Rückfragen:
Person responsible:
Horst Gieseler - Public Relations
Tel.+49 2 31 5 47 - 20 35, Fax +49 2 31 5 47 26 28
E-Mail: GieselerH@kud.thyssenkrupp.com

nach oben