Skip Navigation

Produkte und Lösungen, 17.12.2007, 13:00

Emder Nordseewerke legen erstes 3.400-TEU-Containerschiff auf Kiel

Hamburg/Emden, 17. Dezember 2007

Am 17. Dezember 2007 wurde um 11.00 Uhr bei der Nordseewerke GmbH – einem Unternehmen der ThyssenKrupp Marine Systems AG – das erste Containerschiff der kompakten 3.400-TEU-Serie auf Kiel gelegt. Nach altem Schiffbauerbrauch nagelten ausgewählte Gäste des Auftraggebers, der Reederei und der Werft Centstücke auf ein Pallholz. Darauf wurde dann die erste circa 260 Tonnen schwere Doppelbodensektion des Schiffes aufgelegt.
Mit dieser neuen Schiffsklasse bietet die Werft eine Lösung für die Nachfrage nach immer größeren Einheiten, die durch das wachsende Transportaufkommen entsteht. Diese neuen, sehr kompakten Containerschiffe, die von den Nordseewerken entwickelt und konstruiert wurden, können sowohl im Linienverkehr als auch im Feederverkehr ökonomisch sinnvoll eingesetzt werden. Die Schiffe sind auf PANMAX konstruiert, das heißt sie sind auf maximale Schleusenbreite im Panamakanal ausgelegt. Im Vergleich zur Vorgängerklasse mit 2.700 Standard-Containern (TEU) können diese, nur 13 Meter längeren Schiffe über 700 Container mehr tragen.
Gebaut wird das Schiff mit der Bau-Nr. 556 für die GEBAB in Meerbusch. Reederei ist, wie auch bei vorausgegangenen Aufträgen, die Firma MARTIME aus Elsfleth. Der Stapellauf wird im Mai 2008 stattfinden, die Ablieferung ist für August 2008 geplant.

Das Containerschiff wird nach den Vorschriften des Germanischen Lloyd gebaut und hat folgende Hauptdaten:

Länge über alles 228,50 m
Länge zwischen den Loten 218,22 m
Breite auf Spanten 32,20 m
Seitenhöhe 18,55 m
Festigkeitstiefgang 12,00 m
Konstruktionstiefgang 10,50 m
Deadweight (T=12,00 m) 42.500 t
Containerkapazität 3.414 TEU
Antrieb 100% MCR 28.800 kW bei 104 Upm

nach oben