Skip Navigation

Unternehmensmeldungen, 26.02.2014, 21:30

Verkauf von ThyssenKrupp Steel USA abgeschlossen

Der Verkauf des Walz- und Beschichtungswerks ThyssenKrupp Steel USA in Calvert/Alabama an ein Konsortium aus ArcelorMittal und Nippon Steel & Sumitomo Metal Corporation ist abgeschlossen. Mit dem Closing hat ThyssenKrupp einen Kaufpreis in Höhe von 1,55 Mrd US-Dollar vom Konsortium erhalten. Gleichzeitig wurde über einen werthaltigen langfristigen Brammenliefervertrag eine tragfähige Lösung für das Stahlwerk ThyssenKrupp CSA in Brasilien erreicht. Das Konsortium wird bis zum Jahr 2019 jährlich zwei Millionen Tonnen Brammen von ThyssenKrupp CSA abnehmen. Die geschlossene Vereinbarung sichert für das Werk verlässlich über mehrere Jahre eine Mindestauslastung von 40 Prozent. Darüber hinaus wird die stärkere Durchdringung der Brammenmärkte in Süd- und Nordamerika die Auslastung von ThyssenKrupp CSA weiter steigern.

Mit der Kombination aus dem Verkauf und dem Brammenliefervertrag schafft ThyssenKrupp weitere Voraussetzungen, künftig sein Cashflow-Profil und wichtige Finanzkennzahlen zu verbessern.

Nach dem jetzt vollzogenen Verkauf konzentriert sich ThyssenKrupp voll auf die weitere operative Verbesserung des Werks in Brasilien, bei dessen technischer Leistungsfähigkeit und Effizienz bereits deutliche Fortschritte erkennbar sind. ThyssenKrupp CSA wird weiterhin in der Business Area Steel Americas geführt. Diese wird auch zukünftig in unseren Finanzberichten separat ausgewiesen.

nach oben