Skip Navigation

Unternehmensmeldungen, 01.09.2010, 14:30

328 neue Azubis beim Premiumausbilder ThyssenKrupp Steel Europe AG

Heute hat bei der ThyssenKrupp Steel Europe AG das neue Ausbildungsjahr begonnen. Das Unternehmen hat zum 1. September insgesamt 328 Auszubildende in 19 Ausbildungsberufen eingestellt. Damit bildet ThyssenKrupp Steel Europe derzeit insgesamt rund 1.150 eigene Auszubildende aus. Zusätzlich erfolgt die Auftragsausbildung von rund 120 Auszubildenden anderer Unternehmen. Bildungsstandorte gibt es in Bochum, Duisburg, Dortmund, Kreuztal-Eichen und Finnentrop. „Mit dem traditionell sehr hochwertigen Ausbildungsprogramm und der zahlenmäßig weit über den eigenen Bedarf liegenden Ausbildung von jungen Menschen übernimmt Deutschlands größter Stahlhersteller soziale Verantwortung für die Zukunft der Region“, betont ThyssenKrupp Steel Europe Personalvorstand Dieter Kroll.

In Duisburg starteten 214 Youngsters ins Berufsleben, 58 junge Leute erlernen einen kaufmännischen und 156 weitere Azubis einen industriell-technischen Beruf. In Bochum beginnen 47 junge Leute ihre Ausbildung, drei sind es hier in einem kaufmännischen und 44 weitere in einem industriell-technischen Berufsfeld. Am Standort Dortmund fangen 31 – vier kaufmännische und 27 industriell-technische – Azubis an. Im Siegerland sind es 30 Neulinge, davon sechs kaufmännische und 24 industriell-technische Azubis (in Finnentrop: insgesamt sechs, davon zwei kaufmännische).

Zur Erleichterung des Übergangs von der Schule in das Arbeitsleben nehmen alle Berufsanfänger auch in diesem Jahr wieder an einer von Montag bis Freitag dauernden Einführungsschulung teil – diese beliebte Einführungswoche organisiert das Unternehmen bereits seit rund 20 Jahren. Die Duisburger Azubis fahren beispielsweise in Gruppen von rund 50 Teilnehmern nach Köln und Bad Neuenahr in Jugendherbergen. Eine Woche lang lernen sich die jungen Leute untereinander, aber auch ihre Ausbilder und Teamleiter abseits der Werkshallenatmosphäre gut kennen. In Rahmen von selbst erarbeiteten Präsentationen und Interviews stellen sich die Azubis einander vor und erfahren Wissenswertes und für den Berufsalltag Notwendiges über den Arbeitgeber. Beispielsweise: Wie sieht eigentlich der für mich zuständige Vorstand aus? Wie ist das Unternehmen organisiert? Aber auch: Wo kann ich parken? Wo ist die Kantine? Wo bekomme ich meinen Mitarbeiterausweis? Einen Schwerpunkt in der Einführungswoche bildet das Thema Arbeitssicherheit – besonders wichtig für Berufsanfänger, die hier erfahrungsgemäß häufig aus Unkenntnis Fehler begehen. Stadtrundfahrt, Grillabende und geselliges Beisammensein runden die bei den Azubis sehr beliebte Woche ab.

Übrigens: Die Bewerbungsrunde 2011 ist eingeläutet! Wer im September 2011 als Azubi bei der ThyssenKrupp Steel Europe AG einsteigen möchte, kann ab sofort seine Bewerbung online einreichen unter <u>http://karriere.thyssenkrupp-steel-europe.com/de/karriere.html.</u> Besonders gute Berufsaussichten haben übrigens junge Leute, die sich für das Berufsbild Verfahrensmechaniker oder Elektroniker für Automatisierungstechnik entscheiden.

nach oben