Skip Navigation

Unternehmensmeldungen, 14.09.2007, 11:00

ThyssenKrupp Schulte investiert drei Millionen Euro in Mannheim

Die ThyssenKrupp Schulte GmbH, Deutschlands größte Werkstoffdienstleistungsgesellschaft von ThyssenKrupp Services, hat am Standort Mannheim drei Millionen Euro in den Bau eines neuen, etwa 3 000 Quadratmeter großen Lager-, Logistik- und Anarbeitungszentrums sowie die Erweiterung des bestehenden Maschinenparks investiert.

Die Gesellschaft bietet vor Ort mit etwa 100 Mitarbeitern die gesamte Werkstoff-Palette von Walz- und Qualitätsstahl, Edel- und Werkzeugstahl, Nicht-Eisen-Metallen und Kunststoffen. Das neue Anarbeitungszentrum ist ab sofort in Betrieb und direkt an ein hochmodernes und automatisches Hochregallagersystem gekoppelt.

ThyssenKrupp Schulte Mannheim steht derzeit für einen Umsatz von rund 120 Millionen Euro, der zum Großteil mit umfangreichen Dienstleistungen erwirtschaftet wird: „Wir sehen uns als leistungsfähiger Partner für moderne Werkstoffe und Spezialprodukte“, erklärt Niederlassungsleiter Werner Eberle die Geschäftsphilosophie. „Unsere Kunden profitieren neben unserem breiten und tiefen Programm vor allem von einer kostengünstigen Materialbeschaffung, der Übernahme von Disposition und Lagerhaltung, professioneller Anarbeitung, Lieferungen in den laufenden Produktionsprozess, kompetenter Beratung und der Übernahme von komplexen Geschäftsprozessen!“

Auf Grund der sehr guten Geschäftsauslastung hat ThyssenKrupp Schulte in Mannheim jüngst zusätzlich 6 000 Quadratmeter Lagerfläche angemietet. Insgesamt verfügt der Standort jetzt über eine Fläche von etwa 40 000 Quadratmetern. Die Niederlassung zeichnet sich insbesondere durch Kunden individuelle Zuschnitte aller Werkstoffarten in höchsten Güten aus. Eberle: „Unsere Investition schafft bei weiterhin guter Auftragslage die Basis für weitere Arbeits- und Ausbildungsplätze!“ Zum Kundenstamm von ThyssenKrupp Schulte Mannheim zählen namhafte Großunternehmen aus der Region. Produkte und Dienstleistungen der Niederlassung finden sich beispielsweise in Riesenkränen, Nutzfahrzeugen, Baumaschinen, Sportwagen und auch in Weltmeister-Booten der Ruder-WM August 2007 in München.

nach oben