Skip Navigation

Produkte und Lösungen, 12.12.2006, 10:30

ThyssenKrupp Marine Systems erhält Auftrag über zwei SWATH-Zollboote

Die Nordseewerke in Emden - ein Unternehmen von ThyssenKrupp Marine Systems - haben den Zuschlag für den Bau von zwei Zollbooten erhalten. Auftraggeber ist das Beschaffungsamt der Bundeszollverwaltung. Das erste Boot soll im November 2008, das zweite im Juni 2009 abgeliefert werden.

Die Boote werden nach dem SWATH-Prinzip gebaut. SWATH steht für "Small Waterplan Area Twin Hull", also ein Doppelrumpfschiff mit sehr geringer Fläche in der Wasserlinie. Durch diese geringe Wasserlinienfläche wird das Schiff vom Seegangsgeschehen weitgehend entkoppelt. Das hat zur Folge, dass SWATH-Fahrzeuge auch bei hoher See ein extrem gutes Bewegungsverhalten haben.

Dieses sehr gute Bewegungsverhalten der SWATH-Boote ist für die Bundeszollverwaltung Voraussetzung, um die hoheitlichen Aufgaben als Küstenwache - im Verbund mit anderen Behörden - optimal wahrnehmen zu können.

Für die Emder Werft ist dieser Auftrag die konsequente Weiterführung der Nordseewerke-SWATH-Familie, in der die Erfahrungen aus dem SWATH-Forschungsschiff PLANET Umsetzung finden.

Die Boote werden nach den Vorschriften des Germanischen Lloyd gebaut und haben folgende Hauptabmessungen:
・ Länge über alles: ca. 49 m
・ Breite auf Spanten : 19 m
・ Seitenhöhe: 9 m
・ Verdrängung: <1000 Tonnen
・ Antrieb (diesel-elektrisch): 4 x 2080 kW (mech.)

nach oben