Skip Navigation

Produkte und Lösungen, 26.04.2005, 14:44

ThyssenKrupp Presta entwickelt mechanisch variable Ventilsteuerung

Die kommende europäische Abgasnorm EU5 verschärft die Anforderungen an die Umweltverträglichkeit von Verbrennungsmotoren für Kraftfahrzeuge nochmals. ThyssenKrupp Presta hat hierauf frühzeitig reagiert und die "Presta DeltaValveControl", eine mechanisch variable Ventilsteuerung entwickelt.

Die Presta DeltaValveControl verändert den Hub und den Öffnungswinkel der Ladungswechselventile eines Motors lastabhängig. Dies ermöglicht die Laststeuerung des Ottomotors über die Öffnungsquerschnitte der Ventile. Ein gedrosseltes Ansaugen der Ladung, wie es heute üblich ist, ist damit nicht mehr erforderlich. Insbesondere im Teillastbereich des Motors führt dies zu einer deutlichen Verminderung der Verlustarbeit und damit zu einem geringeren Kraftstoffverbrauch. Beim Otto- und beim Dieselmotor bewirken die Variabilitäten des Ventiltriebs zudem eine höhere Einströmgeschwindigkeit der Ladung und ermöglichen höhere Abgasrückführraten. Hierdurch werden der innere Wirkungsgrad des Motors und die Verbrennung bei deutlich geringerem Anteil schädlicher Abgasbestandteile verbessert.

Die Presta DeltaValveControl kann auf einen bestehenden Zylinderkopf als separates Modul mit unterschiedlichen Funktionalitäten aufgesetzt werden. Die Funktionalität reicht von einer mehrfachen Hubumschaltung, Zylinderabschaltung, selektive Laststeuerung der einzelnen Zylinder bis zu einer kontinuierlichen variablen Ventilsteuerung. Weitere Vorteile des Systems sind geringe Kosten und eine schnelle Umsetzbarkeit bei bestehenden Motoren. Mit der Presta DeltaValveControl hat ThyssenKrupp Presta ein zukunftsorientiertes Produkt für Verbrennungsmotoren von heute und morgen entwickelt.

nach oben