Skip Navigation

Produkte und Lösungen, 04.06.2004, 02:00

Joint Venture TAGAL in China eröffnet

Die Feuerverzinkungsanlage TAGAL, ein Joint Venture der ThyssenKrupp Stahl AG und des chinesischen Stahlunternehmens ANSC Angang New Steel Co., wurde am 4. Juni 2004 feierlich von den beiden Vorstandsvorsitzenden, Dr. Karl-Ulrich Köhler und Academician Liu Jie, eröffnet. Am 4. Dezember 2003 war das erste verzinkte Coil produziert worden. TAGAL hat eine Jahreskapazität von mehr als 400.000 Tonnen. Seit dem Anlaufen wurden bisher 70.000 t hergestellt. Rund 80 Prozent der Jahresproduktion werden in die rasch expandierende Automobilindustrie Chinas fließen.

Die mit einem Investment von 180 Millionen US-Dollar gebaute Anlage in der nordchinesischen Hafenstadt Dalian produziert feuerverzinktes Feinblech für höchste Oberflächenansprüche. 190 Mitarbeiter - darunter fünf von ThyssenKrupp Stahl aus Deutschland - sind bei TAGAL beschäftigt. Der Joint Venture Partner Angang New Steel Co ist der zweitgrößte Stahlproduzent Chinas und gehört zur 1916 gegründeten Anshan Iron and Steel Group Corporation (Angang Group).

Schon heute ist China mit 3,9 Millionen Fahrzeugen international der viertgrößte Automobilproduzent. Expertenschätzungen zu Folge wird dieser Sektor bis 2008 jährlich um zwölf Prozent auf 6,9 Millionen Automobile wachsen. Bei hochwertigen, feuerverzinkten Feinblechen werden gegenwärtig noch zwei Drittel des Bedarfs durch Importe abgedeckt.

Die ThyssenKrupp Stahl AG wird ihre Präsenz auf dem chinesischen Markt künftig weiter ausbauen, um am Nachfragewachstum zu partizipieren. Bereits im vergangenen Jahr wurde mit der ThyssenKrupp Zhong-Ren Tailored Blanks Ltd. in Wuhan eine Tailored Blanks Fertigung in Betrieb genommen. Sein Vormaterial wird dieser Betrieb jetzt von TAGAL beziehen. Außerdem ist geplant, den Standort Wuhan um ein Stahl-Service-Center zu erweitern. Zusätzliche Fügebetriebe für Tailored Blanks, ebenfalls in Kombination mit Stahl-Service-Centern, sind für die Standorte Changchun, Shanghai und Guangzhou geplant. In Beijing soll ein weiterer, reiner Fügebetrieb entstehen. Bei diesen Projekten wird die ThyssenKrupp Stahl AG ebenfalls mit chinesischen Partnern zusammenarbeiten. Ziel ist es, die in China ansässigen Werke internationaler Automobilkonzerne flächendeckend mit hochwertigen Produkten aus Qualitätsflachstahl zu versorgen.

Die ThyssenKrupp Stahl AG ist die Führungsgesellschaft für Qualitätsflachstahl im Segment Steel des ThyssenKrupp Konzerns. Im Geschäftsjahr 2002/2003 wurden 13,6 Mio t Rohstahl produziert und ein Umsatz von 7,2 Mrd Euro erzielt. Die Zahl der Mitarbeiter liegt einschließlich der Tochtergesellschaften bei über 29.000.

Kontakt:

ThyssenKrupp Steel
Erwin Schneider
Tel.: +49 203 / 52 - 2 56 90
Fax: +49 203 / 52 - 2 57 07
e-mail: erwin.schneider@tks.thyssenkrupp.com

Dietmar Stamm
Tel.: +49 203 / 52 - 2 62 67
Fax: +49 203 / 52 - 2 57 07
e-mail: dietmar.stamm@tks.thyssenkrupp.com

nach oben