Skip Navigation

Unternehmensmeldungen, 21.10.2014, 10:01

ThyssenKrupp Stahl-Service-Center investiert in neue Blanking Line

Das ThyssenKrupp Stahl-Service-Center, ein Unternehmen der Business Area Materials Services, hat seinen Maschinenpark erweitert: Am Standort in Mannheim ist seit August eine neue Querteilanlage in Betrieb. Die sogenannte Blanking Line bietet vielfältigen Industriezweigen neue Möglichkeiten im Zuschnitt von Kleinstformaten. Mit der neuen Anlage kann 0,4 bis 3 Millimeter dickes Spaltband in Längen von 200 bis 2.500 Millimetern sowie Breiten von 80 bis 650 Millimetern zugeschnitten werden.

Anarbeitungsmöglichkeiten ausgebaut

„Mit der Investition in die Blanking Line haben wir unsere Anarbeitungsmöglichkeiten ausgebaut und können unseren Kunden ab sofort einen weiteren Prozessschritt anbieten. Wir sind überzeugt, dass der zusätzliche Service an bedarfsgerechten Kleinstzuschnitten künftig einen Mehrwert, insbesondere für unsere Abnehmer aus der Automobilzulieferindustrie, bieten wird“, erklärt Marcus Wöhl, Vorsitzender der Geschäftsführung bei ThyssenKrupp Stahl-Service-Center.

Kunden profitieren von maßgeschneiderten Blechzuschnitten mit engsten Toleranzen, maximaler Kantenqualität und bester Rechtwinkligkeit. Hinzu kommen Zeit- und Rüstzeitenvorteile durch kombinierte Spalt- und Querteilprozesse aus einer Hand. Für die Formate der neuen Blanking Line sind darüber hinaus zahlreiche Verpackungsarten möglich, wodurch individuelle Kundenwünsche bedient werden können: von der automatischen Mehrfachstapelung auf Palletten bis hin zur Konfektionierung im Mehrwegsystem.

Interessierte können sich persönlich über die Anarbeitungsmöglichkeiten der neuen Blanking Line von ThyssenKrupp Stahl-Service-Center informieren: vom 21. bis 25. Oktober auf der Euroblech auf dem Messegelände Hannover, Halle 17, Stand E 33.

nach oben